Mercedes CLA: Das Baby dreier Herren

Vorpremiere in Detroit

Dieter Zetsche bei der Vorstellung des Mercedes CLA
Dieter Zetsche bei der Vorstellung des Mercedes CLA. © AG/Mertens

Mercedes hat am Vorabend der Detroit Autoshow mit dem CLA sein nächstes Kompaktklassemodell vorgestellt. Auf den Markt kommen wird es im April zu einem Preis von unter 30.000 Euro.

Von Frank Mertens

"2013 wird ein glückliches Jahr für Mercedes werden." Dieter Zetsche schaut voller Zuversicht auf das neue Jahr. Nachdem Mercedes-Benz Cars im zurückliegenden Jahr 1,42 Millionen Fahrzeuge absetzen konnte und damit einen neuen Rekordabsatz aufstellen konnte, soll es auch in diesem Jahr eine neue Bestmarke geben.

Dazu beitragen sollen die Modellneuheiten der Stuttgarter. Da ist zunächst die neue E-Klasse, die S-Klasse, aber vor allem der neue CLA. Er wird im April zu einem Basispreis von 28.977 Euro zu den Händlern in Deutschland rollen. Mit dem CLA setzt Mercedes nach der A-Klasse seine Offensive im Kompaktklasse-Segment fort. Die Hoffnungen, die auf diesem Modell ruhen sind groß, sehr groß sogar. Daimler-Boss Zetsche ging am Vorabend der am heutigen Montag beginnenden Detroit Autoshow sogar so weit zu sagen, dass "2013 das Jahr des CLA wird."

Neue Kunden mit CLA gewinnen

Der kleine Bruder des CLS soll Kunden zur Marke mit dem Stern bringen, die bisher nicht an den Kauf eines Mercedes gedacht haben, sagt Vertriebschef Joachim Schmidt. Mit dem CLA wolle man die Erfolgsgeschichte des CLS fortschreiben, der sich allein im vergangenen Jahr über 35.000 Mal verkauft hat. So wie die A-Klasse in Europa einen famosen Markstart hinlegte und in Deutschland auf eine Eroberungsrate von 40 Prozent kam, soll das auch auf den CLA zutreffen. Dafür haben die Schwaben dem neuen CLA alles mitgegeben, was das Konzernregal zu bieten hat. Neben einer Vielzahl von Fahrassistenzsystemen gehört dazu auch ein optionaler Allradantrieb.

Das Cockpit des Mercedes CLA.
Das Cockpit des CLA AG/Mertens

Erwartet werden glänzende Verbrauchswerte und eine Aerodynamik, die mit einem CW-Wert von 0,22 neue Benchmarks in diesem Segment setzt. Angetrieben wird der CLA von einem durchzugsstarken Vierzylinder-Motor mit 211 PS, wie Entwicklungsvorstand Thomas Weber sagte. Diese drei Männer - Zetsche, Weber, Schmidt – sind mit ihrem hohen Alter dann doch noch einmal Vater geworden, getreu der Komödie "Drei Männer und ein Baby".

Wichtig für USA

Mercedes CLA.
Das Heck des neuen CLA AG/Mertens

Insbesondere für den US-amerikanischen Markt sei der CLA ein besonders attraktives Fahrzeug, sagt Zetsche. Dem kann US-Chef Steve Cannon nur zustimmen. Für Cannon, der im Vorjahr in den USA den Absatz auf die neue Rekordmarke von über 274.000 Einheiten hochschraubte, ist der CLA schlicht das wichtigste Modell der zurückliegenden Jahre, wie er der Autogazette sagte. "Die E-Klasse ist unser Brot-und-Butter-Auto, doch mit dem CLA sprechen wir Kunden an, die wir sonst nicht erreicht hätten."

Für Cannon ist das viertürige Coupé dann auch mehr als ein Nischenmodell, es ist ein Volumenbringer. "Von der C-Klasse verkaufen wir mehr als 80.000 Einheiten pro Jahr, doch vom CLA können es auch mehr werden." Wie teuer das Auto in den USA sein wird, steht übrigens noch nicht fest. Bekannt gegeben werden soll das während des Super-Bowls, dem Sportereignis in den USA schlechthin. Seine Weltpremiere wird der CLA übrigens auf der am Dienstag beginnenden Fashion Week in Berlin feiern.