ADAC AutoMarxX: Mercedes vor Audi und BMW

Sieger der Kategorien

Der Mercedes SLS AMG Roadster. © Daimler

Das Ergebnis beim ADAC AutoMarxX war knapp. Doch am Ende konnte sich Mercedes-Benz als stärkste Marke vor BMW und Audi durchsetzen, die gemeinsam auf Platz zwei landeten.

Der Stuttgarter Autobauer Mercedes-Benz stellt erneut die stärkste Automarke in Deutschland. In der ADAC AutoMarxX-Studie konnten die Schwaben dank der guten Benotung bei der passiven und aktiven Sicherheit BMW und Audi gemeinsam auf Platz zwei.

Der ADAC publiziert in diesem Jahr zum 24. Mal seine Studie, 13 Mal konnte sich dabei in der Vergangenheit Mercedes Benz durchsetzen. Hier die Sieger der jeweiligen Kategorien und deren Gewichtung in Prozent:

Markenimage (10 Prozent): Audi
Marktstärke (10): Volkswagen
Kundenzufriedenheit (15): Subaru
Produktstärke/Fahrzeug-Qualität (30): Audi
Umweltverhalten (15): Skoda
Aktive und passive Sicherheit (20): Mercedes

Das Image einer Marke verändert sich über viele Jahre kaum. Mit einer Ausnahme: dem Umwelt-Image. So hat es zum Beispiel Toyota dank seiner Hybridtechnik geschafft, sich in dieser Kategorie von Platz zehn kontinuierlich auf Platz zwei hochzuarbeiten. Dass eine neue Technik kein Garant für eine dauerhaft positive Wahrnehmung ist, zeigt Peugeot. Von 2003 bis 2005 wurde dem Hersteller der erstmalige Einsatz des Rußpartikelfilters im Pkw hoch angerechnet. Weitere Innovationen blieben danach aus – also wurde die Marke beim Umwelt-Image von Rang zwei auf Platz neun durchgereicht. (AG)