Mercedes-Werk Berlin neuer Hightech-Standort

500 Millionen Euro Investitionen

Mercedes-Werk Berlin
Mercedes-Werk Berlin neu dpa © Mercedes-Werk Berlin

Daimler baut das Mercedes-Werk in Berlin zu einem Hightech-Standort für die Komponentenfertigung aus. Die Stuttgarter investieren in ihren Standort in der Hauptstadt 500 Millionen Euro.

Der Autobauer Daimler investiert 500 Millionen Euro in den Ausbau des Berliner Mercedes-Werks zum Hightech-Standort für die Komponentenfertigung. Damit soll die Zukunft der Fertigungsstätte langfristig abgesichert werden, wie aus einer Vereinbarung zwischen Konzern und Betriebsrat hervorgeht. Wie das Unternehmen an diesem Freitag mitteilte, soll das Werk in Berlin-Marienfelde zum weltweiten Kompetenzzentrum für die Motorsteuerung Camtronic werden.

Arbeitsplatzsicherung für 2500 Mitarbeiter

„Mit dem vereinbarten Zukunftsbild bauen wir das Mercedes-Benz Werk Berlin zum Hightech-Standort für die Komponentenfertigung mit Technologien zur Verminderung von CO2-Emissionen aus. Damit schaffen wir eine glänzende Zukunftsperspektive für das älteste produzierende Werk des Daimler-Konzerns“, sagte Produktions-Bereichsvorstand Markus Schäfer.

In dem 1902 gegründeten Werk werden von den 2500 Mitarbeitern nicht nur Komponenten und Teile für die CO23-Reduzierung gefertigt, sondern auch der V6-Dieselmotor. „Für die Belegschaft ist die Vereinbarung ein klares, gutes Signal: Das Werk nimmt damit am derzeitigen Wachstum und den Zukunftschancen der Branche teil. Die Beschäftigung ist damit auf lange Sicht hin gesichert“, sagte Ute Hass, Vorsitzende des Betriebsrates im Mercedes-Benz Werk Berlin. (AG)