Mercedes AMG setzt auf weiteres Wachstum mit CLA

24.5000 Autos in 2012

Der neue Mercedes CLA.
Vom Mercedes CLA wird es auch eine AMG-Version geben. © Daimler

Bislang wurde aus den Absatzzahlen von Mercedes AMG ein Geheimnis gemacht. Doch für 2012 wurden sie wieder ausgewiesen – und sie können sich sehen lassen. Und der Wachstumskurs soll mit dem neuen CLA weitergehen.

Von Frank Mertens

Das sind Zahlen, die sich sehen lassen können. Mit 24.500 Fahrzeugen weist Mercedes AMG in 2012 einen Absatzzuwachs von über 30 Prozent auf. Und der Wachstumskurs der Performance-Tochter der Schwaben soll unvermindert weitergehen. AMG-Chef Ola Källenius hat sich viel vorgenommen, will mit der Marke bis zum Jahr 2017 "deutlich mehr als 30.000 Einheiten absetzen". Dieses Ziel erneuerte er am Sonntagabend am Rande der Vorstellung des neuen Mercedes CLA in Detroit.

Zur Realisierung dieses Ziels spielt für Källenius die neue Kompaktklasse-Familie von Mercedes eine ganz wichtige Rolle. Während derzeit der Einstieg in die AMG-Welt bei fast 72.000 Euro für den C 63 AMG beginnt, werden die Kompakten deutlich günstiger. Für die Performance-Schmiede aus Affalterbach heißt das nichts anderes, als dass neue Kunden zur Marke kommen werden. Solche, die es sich bislang schlichtweg nicht leisten konnten, einen AMG zu fahren.

Aus dem Traum wird Wirklichkeit

Zwar stehen die Preise für den ab Juni auf den Markt kommenden A 45 AMG noch nicht fest, doch sie dürften sich irgendwo im Bereich von 50.000 Euro bewegen. Der Traum, einen Mercedes AMG zu fahren, rückt damit näher. Insbesondere auch mit dem nun am Sonntag vorgestellten Mercedes CLA, des viertürigen Coupés der Schwaben, dass im April für einen Preis von rund 29.000 Euro zu den Händlern rollen wird. In der zweiten Jahreshälfte wird es vom CLA dann ebenfalls eine allradangetriebene AMG-Version geben.

Källenius freut sich drauf, "denn der CLA wird unsere Wachstumsziele deutlich unterstützen." Freuen auf den CLA können sich insbesondere die Kunden. Denn wie auch beim A 45 AMG wurde auch beim CLA Wert darauf gelegt, dass er "sehr leicht schnell zu fahren ist." Der AMG-Kunde kann dann auf der Rennstrecke mit seinem neuen Spaßgerät souverän bis in die Grenzbereiche vordringen.

Dafür sorgt dann nicht nur ein Allradantrieb, der zukünftig bei AMG eine stärkere Rolle spielen wird, sondern auch Highperformance-Motoren wie der im A 45 AMG zum Einsatz kommende Zweiliter-Turbomotor mit 400 Nm. Mehr zur Leistung hat man bislang nicht verraten. Nur so viel: Mit dem neuen Aggregat wird man den effizientesten und leistungsstärksten Vierzylinder-Serien-Kompakten auf die Straße bringen.