Mercedes SLS AMG fährt der Rente entgegen

Limitierte Sonderserie

Mercedes SLS AMG fährt der Rente entgegen
Der Mercedes SLS AMG begibt sich auf die letzte Reise. © Mercedes

Mercedes läutet die letzte Runde für den SLS AMG mit der „Final Edition“ ein. Ein Nachfolger für den Supersportwagen steht aber schon in den Startlöchern.

Ein Überflieger setzt zur Landung an: Mercedes lässt die Produktion des SLS AMG auslaufen und legt von dem 2009 vorgestellten Supersportwagen noch eine «Final Edition» auf. Gezeigt wird das auf 350 Exemplare limitierte Sondermodell Ende November zum ersten Mal auf den Automessen in Tokio und Los Angeles, ausgeliefert werden Coupé und Roadster kurz danach. Die Preise für die vor allem optisch veredelte Sonderserie auf Basis des 435 kW/591 PS starken SLS AMG GT will das Unternehmen zur Messepremiere bekanntgeben.

Nachfolger für Mercedes SLS AMG steht bereit

Zwar wird die Produktion des SLS AMG eingestellt. Doch die Mercedes-Tochter AMG ist mit ihrem ersten selbst entwickelten Sportwagen offenbar auf den Geschmack gekommen: Im nächsten Herbst soll es ein neues Modell geben, kündigte das Unternehmen an. (dpa/tmn)

Vorheriger ArtikelAudi A8 gibt sich exklusiv
Nächster ArtikelNeuer Nissan Qashqai ab 19.940 Euro
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden