Mercedes eilt von Rekord zu Rekord

Mehr als 200.000 Fahrzeuge

Die E-Klasse legte um knapp 65 Prozent im Juli zu
Die E-Klasse legte um knapp 65 Prozent im Juli zu © Mercedes

Mercedes hat im September erstmals mehr als 200.000 Fahrzeuge in einem Monat abgesetzt. Insgesamt wurden über 211.000 Autos an Kunden weltweit ausgeliefert. Besonders Smart konnte zulegen.

Es läuft rund für Mercedes. Im September konnte der Autobauer mit 211.286 Fahrzeugen (+12,1 Prozent) einen neuen Rekordmonat verzeichnen. Zugleich war das dritte Quartal mit über 531.000 Einheiten das bisher absatzstärkste in der Geschichte, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Bis zum September konnte Mercedes bislang weltweit mehr als 1,5 Millionen Fahrzeuge an Kunden ausliefern, Das ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Wachstum von 11,7 Prozent.

„Im September haben wir einen Hattrick erzielt - bester Monat mit erstmals über 200.000 verkauften Einheiten, bestes Quartal und die besten ersten neun Monate für Mercedes-Benz“, sagte Vertriebsvorstand Ola Källenius.

Auch Europa auf Wachstumskurs

Erfolgreich unterwegs war die Marke mit dem Stern im Vormonat auch in Europa. Hier wurde mit 98.877 Einheiten ein Absatzplus von 15 Prozent erzielt. Auf dem Heimatmarkt Deutschland legte Mercedes um 17,1 Prozent auf 27.640 Einheiten zu. Nach wie vor auf Erfolgskurs ist Mercedes auch in China. Hier entschieden sich im Vormonat 46.443 Kunden (+20,1%) für ein Fahrzeug mit dem Stern. Nach den ersten neun Monaten wurden in China 344.791 Einheiten abgesetzt´, ein Wachstum von fast 30 Prozent. In den USA fiel das Wachstum indes deutlich geringer aus. 29.500 Fahrzeuge bedeuten ein Plus von 1,7 Prozent.

Besonders beliebt bei den Kunden ist die neue Mercedes E-Klasse. Ihr Absatz stieg um 20,1 Prozent auf 27.955 Einheiten. Besonders nachgefragt sind die SUVs der Marke. So entschieden sich im Vormonat weltweit 68.197 Kunden (+26,8 Prozent).´für einen Mercedes-SUV. Nach neun Monaten liegt der SUV-Absatz bei 520.321 Einheiten und einem Zuwachs von über 42 Prozent.

Auf Wachstumskurs befindet sich auch die Kleinwagenmarke Smart. Von den drei Modellen wurden im Vormonat 13.987 Fahrzeuge ausgeliefert, ein Zuwachs von 36,5 Prozent. Nach neun Monaten wurden vom Fortwo und dem Forfour 105.695 Einheiten (+36,5%) ausgeliefert. Auf dem Pariser Autosalon hat Smart gerade alle seine drei Modelle als Elektroversion vorgestellt. (AG/FM)