Absatz von Mercedes legt weiter zu

SUVs besonders beliebt

Die neue G-Klasse. Foto: Mercedes
Mercedes hat die G-Klasse völlig erneuert. © Mercedes

Nach einem leichten Dämpfer zum Jahresende ziehen die Verkaufszahlen beim Autobauer Daimler wieder deutlich an. Im Januar verkaufte die Pkw-Sparte Mercedes-Benz Cars weltweit mehr als 202.000 Fahrzeuge.

Das sind 7,7 Prozent mehr als vor einem Jahr, wie Daimler am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Der Absatz von Mercedes legte mit einem Plus von 21,6 Prozent vor allem in Deutschland stark zu. In China wurden 16,4 Prozent mehr verkauft als im Januar 2017, in den USA dagegen blieben die Zahlen leicht unter dem Vorjahreswert.


Smart geht erneut zurück

Insgesamt ergibt sich bei Mercedes-Benz ein Plus von 8,4 Prozent auf gut 193.400 Wagen. Die Smart-Verkaufszahlen gingen erneut zurück – um 4,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. “Mit über 193.000 verkauften Modellen von Mercedes-Benz haben wir im Januar den erfolgreichsten Jahresstart der Unternehmensgeschichte erzielt und sind mit der Vorstellung der neuen G-Klasse emotional ins neue Jahr gestartet“, sagte Vertriebsvorstand  Britta Seeger.

Ungebrochen hoch ist die Nachfrage nach SUVs. Mit einer Steigerung von fast zehn Prozent konnte ein neuer Verkaufsbestwert von 71.409 Einheiten in diesem Segment erzielt werden. Der GLC, das GLC Coupé und die G-Klasse verbuchten einen neuen Absatzrekord.

Daimler hatte im Jahr 2017 weltweit insgesamt knapp 2,29 Millionen Autos verkauft, das war ein Plus von 8,8 Prozent. Im Dezember allein waren die Zahlen aber nur noch leicht um 0,2 Prozent gestiegen. (AG/dpa)

Vorheriger ArtikelAbgas-Affäre: Durchsuchungen bei Audi
Nächster ArtikelMünchen bleibt staureichste Stadt Deutschlands
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein