Mercedes Viano „Vision Pearl“: Perle aus Stuttgart

Premiere auf der IAA

Mercedes-Benz hat Luxus in den Viano einziehen lassen © Daimler

Mercedes-Benz hat den Viano zum Luxus-Van aufgerüstet. Potenzielle Kunden für das Showcar Viano „Vision Pearl“ gäbe es im Nahen Osten – wenn das Sondermodell überhaupt gebaut wird.

Ob er gebaut wird, ist ungewiss. Wenn nicht, wäre es allerdings schade. Mit dem Showcar Viano "Vision Pearl" hat Mercedes-Benz jede Menge Luxus in ein Van-Kleid gepackt und präsentiert diesen auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) Mitte September in Frankfurt. Danach entscheidet sich die Zukunft der schwäbischen "Perle".

Segelyacht-Atmosphäre

Dezent graues Leder, wohin das Auge blickt, auch auf dem Boden des Fahrer- und Beifahrer-Cockpits. Hinzu kommen Echtholz-Verschalungen wie auf Segelyachten üblich, gebürstetes Aluminium, Fensterglasverdunklungen per Knopfdruck sowie ein Bang & Olufsen Soundsystem vom Feinsten. All das soll die Reise für bis zu sechs Insassen zum Vergnügen machen. Ein im Fahrzeug integrierter W-LAN-Anschluss hält Kontakt zur Außenwelt.

Ferner verwendet Mercedes-Benz zum ersten Mal in der Van-Reihe einen matten, kieselgrauen Lack. Einziger Nachteil: Wer darauf steht, am Wochenende mit Schwamm und Politur an seinem Auto zu arbeiten, muss sich eine andere Beschäftigung suchen. Das macht der Spezial-Lack nicht mit. Potentielle Kunden hat der Konzern im Nahen Osten, in osteuropäischen Ländern und in Deutschland ausgemacht. (mid)