Mercedes-AMG CLA 35: Mehr Power fürs Coupé

Der Mercedes-AMG CLA 35 4MATIC rollt im August 2019 zum Händler. © Mercedes

Nach Schrägheck und Limousine erhält nun auch das viertürige Coupé der Mercedes-Benz A-Klasse den AMG-Antrieb. Bestellstart für den CLA 35 4Matic ist schon Ende April.

Bislang hatte die sportliche Mercedes-Tochter AMG den neuen Antriebsstrang 35 4Matic für Schrägheck und Limousine der A-Klasse reserviert. Am 16. April erscheint auf der New York Auto Show nun auch der neue CLA mit gehobener AMG-Power. Bereits Ende April können die neuen Modelle bestellt werden. Die Markteinführung des viertürigen Coupés erfolgt im August.


Wie bei den Schwestermodellen wird auch der CLA von einem Zweiliter-Vierzylinder-Benziner mit Turboaufladung 306 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment angetrieben. Mit Allradantrieb, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und dem serienmäßigen Race-Start-Modus erlaubt diese Kombination eine Sprintzeit von 4,9 Sekunden auf Tempo 100. Wie üblich wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Der Normverbrauch des CLA 35 soll bei knapp über sieben Litern liegen.

Größere Bremsen, adaptive Dämpfer

Das sportliche Interieur des Mercedes-AMG CLA 35. Foto: Mercedes

Um die Kraft angemessen auf die Straße zu übertragen, bietet der CLA 35 4Matic größer dimensionierte Bremsen, 18-Zoll-Räder und adaptive Dämpfer. Letztere lassen per Knopfdruck die Wahl zwischen drei verschiedenen Fahrwerksmodi. Zudem bietet eine Fahrdynamikregelung verschiedene Profile wie Komfort, Sport oder Sport+.

Den dynamischen Anspruch unterstreichen ein Kühlergrill mit Doppellamellen, größere Lufteinlässe und Seitenschweller. Ein Diffusoreinsatz hinten, Heckdeckelspoiler und die beiden ovale Endrohre der Sportauspuffanlage verstärken den sportlichen Eindruck. Innen gibt es Sportlenkrad, Sportsitze, Kunstleder sowie Kontrastnähte und Sicherheitsgurte in Rot.

Preis über 50.000 Euro?

Wird die Navigation Pro dazu bestellt, bietet die Informationszentrale des MBUX-Infotainmentsystems zwei große Displays. Hier kann der Fahrer zwischen verschiedenen Anzeigemodi, unter anderem Sport und Supersport, wählen. Mit dem optionalen Track-Pace-Paket lassen sich außerdem Zusatzinfos von Motordaten oder eine G-Force-Anzeige integrieren.

Preise zum CLA 35 nennt Mercedes noch keine. Allerdings liegt der CLA einige tausend Euro über der kompakten A-Klasse, die in der AMG-Version knapp über 47.000 Euro kostet. Die CLA-Variante könnte also die 50.000-Euro-Marke überschreiten. (SP-X)