McLaren 570 S: Lücke geschlossen

Nun auch offen

McLaren 570 S: Lücke geschlossen
McLaren bietet nun auch eine offene Version in der Klasse der Sport Series an. © McLaren

Bislang fehlte in der Klasse der Sport Series bei McLaren ein offenes Modell. Diese Lücke wurde nun geschlossen mit dem 570S Spider. Er bringt es auf eine Leistung von 570 PS.

Die „Sports Series“ ist die günstigste Fahrzeugklasse im McLaren-Portfolio. Hier tummeln sich neben dem 540C auch die beiden Modelle 570S und 570GT. Eine offene Variante fehlte bislang in der Sports Series. Diese Lücke füllen die Briten nun mit dem neuen 570S Spider, der seine Weltpremiere beim Goodwood Festival of Speed Ende Juni feiern wird.

V8 mit 570 PS

Das einfahrbare Hardtop, das sich in 15 Sekunden öffnet oder schließt, macht den 570S rund 46 Kilogramm schwerer als die Coupé-Variante und ist bereits aus 650S und 675LT Spider bekannt. Der 570S Spider wird vom bewährten V8-Twinturbo mit 419 kW/570 PS angetrieben. In 3,2 Sekunden geht es aus dem Stand auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit ist erst bei 328 km/h erreicht – die Werte unterscheiden den Spider nicht vom Coupé. Im offenen Zustand ist der Neue 315 km/h schnell.

Neu sind beim 570S Spider die drei Farben „Curacao Blue“, „Blue Vega“ und „Sicilian Yellow“ und die Zehnspeichen-Leichtmetall-Felgen. Der 570S Spider 208.975 Euro kosten. Die geschlossenen Varianten kosten 181.750 Euro (Coupé) und 195.350 Euro (GT). Damit ist der Neue deutlich teurer als seine beiden Brüder. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden