Sparen auf den McLaren MP4-12C

Mit Formel 1-Technik

Sparen auf den McLaren MP4-12C
Flügeltüren dürfen beim McLaren MP4-12C nicht fehlen © McLaren

Der McLaren MP4-12C startet im kommenden Frühjahr in Deutschland durch. Allerdings werden sich nur wenige den Supersportwagen aus dem britischen Woking leisten können.

Für Fans von exklusiven Supersportwagen heißt es jetzt sparen, sparen, sparen. Denn im nächsten Frühjahr kommt der McLaren MP4-12C für glatte 200.000 Euro nach Deutschland. Für diese stolze Summe gibt es einen Sportler mit Formel 1-Technik, ein Chassis aus Karbon und einen Twin-Turbo-V8-Mittelmotor mit 441 kW/600 PS. Dank der reichlichen PS-Leistung und einem Gewicht von gerade einmal 1300 Kilogramm sprintet der McLaren in weniger als zehn Sekunden auf Tempo 200, in dieser Zeit erreichen die meisten Durchschnittsautos gerade einmal die 100 km/h-Marke.

Exklusive Optik

Die Optik des Supersportlers ist genauso exklusiv wie seine Leistungswerke. Die 4,51 Meter lange flache Giftspritze verfügt über zwei vorn angeschlagene Flügeltüren, und die Karosserie ist sportwagentypisch an Ecken und Kanten abgerundet. Zudem sorgen ein großer Lufteinlass in der Frontschütze sowie auf jeder Seite noch mal zwei große Kiemenöffnungen vor den Hinterrädern für die nötige Beatmung.

Dennoch wirkt der 12C bei weitem nicht so aggressiv wie andere Modelle dieser Liga. In Deutschland wird es fünf bis sieben Autohäuser geben, die neben anderen namhaften Marken bald auch den McLaren MP4-12C anbieten. (mid)

Keine Beiträge vorhanden