Mazda bietet Sondermodelle Signature

Sondermodell Signature vom Mazda 2. © Mazda

Mazda versucht den Absatz seiner Modelle weiter zu befördern. Dafür bietet der japanische Autobauer ein begrenztes Angebot von Sondermodellen.

So gibt es unter anderem für den Kleinwagen Mazda 2 und das Kompaktmodell Mazda 3 sowie den CX-3 ein schwarz lackiertes Dach, einen Spurhalteassistenten und Leichtmetallräder. Außerdem erhält der Mazda 3 ein Head-up-Display, ein schlüsselloses Zugangs- und Start-System sowie ein Infotainment mit Rückfahrkamera und Verkehrszeichenerkennung.

Der fünftürige Mazda3 hat in der Signature-Ausführung ein ähnliches Ausstattungsniveau wie Mazdas teuerste Ausstattungsversion die Exclusive-Line

CX-3 mit Preisvorteil von 1200 Euro

Das kompakte SUV CX-3 des japanischen Autobauers wird darüber hinaus mit getönten Scheiben, DAB-Radio und Sitzheizung ausgestattet. Der Hersteller gibt einen Preisvorteil von 1200 Euro für den Mazda 2, 1300 Euro für den Mazda 3 und 1600 Euro für den kleinen SUV CX-3 an.

Auch der Roadster MX-5 wird als „Signature“ erhältlich sein. Hier ist unter anderem das „i-Activsense“-Paket mit City-Notbremsassistent Plus, Müdigkeitserkennung, Rückfahrkamera und Verkehrszeichenerkennung im Paket mit inbegriffen.

Das gerade einem Facelift unterzogene Flaggschiff Mazda6 ist als Signature-Modell unter anderem mit zahlreichen Fahrassistenzsystemen wie einem City-Notbremsassistenten, 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, LED-Innenraumbeleuchtung und Müdigkeitserkennung zusätzlich zu den Ausstattungsmerkmalen der Exclusive-Line erhältlich. Die Top Motorisierung ist hier erstmals und nur als Sondermodell unterhalb der höchsten Ausstattungslinie Sportsline verfügbar.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein