Rückrufaktion für Mazda3 der ersten Generation

Potenzieller Ausfall des Frontscheibenwischer-Motors

Ein Mazda3 der ersten Generation © Mazda

Mazda ruft weltweit über 400.000 Mazda3 der ersten Generation zurück. Bei bestimmten Kompaktmodellen könnte der Frontscheibenwischer ausfallen.

Mazda beordert weltweit 408.782 Mazda3 der ersten Generation in die Werkstätten. Von der freiwilligen Rückrufaktion in Deutschland sind 11.501 Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum von Januar 2008 bis Ende März 2009 betroffen.

132 weltweit bisher bekannt

Bei den Modellen kann es zu einem Ausfall des Frontscheibenwischer-Motors bestimmter Modelle des Mazda3 kommen. Während weltweit bisher 132 Fälle bekannt wurden, gab es in Westeuropa noch keinen einzigen Ausfall der Scheibenwischer, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

In Einzelfällen besteht die Möglichkeit, dass der Masseanschluss des Windschutzscheiben-Wischermotors keine ausreichende Leitfähigkeit mehr aufweist, wodurch es zum Ausfall der Frontscheibenwischer kommen kann.

25 Minuten Aufenthalt

In den kommenden Wochen werden die potenziell betroffenen Kunden in Deutschland vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) informiert und gebeten, ihr Fahrzeug bei einem Mazda Händler oder Mazda Servicepartner vorzuführen. In der Werkstatt wird ein zusätzliches Massekabel am Scheibenwischer-Motor montiert. Der Zeitaufwand hierfür beträgt etwa 25 Minuten. (AG)