Lockdown: Stornos bei Mietwagen nehmen zu

Lockdown: Stornos bei Mietwagen nehmen zu
Mietwagen-Anbieter am Flughafen Köln-Bonn. © dpa

Bundesweit tritt am Mittwoch wegen der Corona-Pandemie der Lockdown in Kraft. Das spüren auch die Autovermieter.

„Die Stornoquoten sind seit Sonntag gestiegen“, sagte der Geschäftsführer Mietwagen des Vergleichsportals Check24, Andreas Schiffelholz, in München. Am Sonntag war bekannt gegeben worden, dass ab Mittwoch bundesweit ein Lockdown eingeführt wird.


Die Buchungen für die Weihnachtstage lägen aktuell nur noch 27 Prozent über Vorjahr und nicht mehr 45 Prozent darüber wie Anfang Dezember.

Trend zu Klein- und Kleinstwagen

„Bei der gebuchten Wagenklasse geht die Tendenz in diesem Jahr stärker zu Klein- und Kleinstwagen. Mittelklasse und höhere Kategorien werden im Vergleich zum Vorjahr seltener gebucht“, sagte Schiffelholz. Die Preise für einen Mietwagen in der Weihnachtswoche seien nur drei Prozent über dem Niveau von 2019.

Anders sieht es beim Portal billiger-mietwagen.de aus. Dieses Jahr würden mehr größere Fahrzeuge gebucht, sagte Sprecher Frieder Bechtel. Die Preise lägen 10 bis 15 Prozent über Vorjahr. Und „die Buchungszahlen sind relativ identisch mit dem Vorjahr“.

Ansturm wird erwartet

Die jahrelange Erfahrung sei, dass die meisten Kunden erst am 20. und 21. Dezember buchten und dann am 23. Dezember starteten. Auch dieses Jahr wollten offensichtlich viele erst kurzfristig entscheiden – trotz Warnungen der Vermieter, die ihre Flotten verkleinert haben und zu frühzeitigen Buchungen aufforderten. Auch wenn Skigebiete geschlossen blieben und Auslandsreisen kaum möglich seien, erwartet billiger-mietwagen.de noch einen „Ansturm“.

Deutschlands größter Autovermieter Sixt teilte auf Anfrage mit, dass die Nachfrage bei den Kurzzeitmieten „wie in den Vorjahren sehr hoch“ sei. Man erwarte, dass sie sich bis Weihnachten noch verstärken werde. „Im generellen Buchungsverhalten stellen wir keine wesentlichen Änderungen fest“, sagte eine Sprecherin des Autovermieters in Pullach. Auswirkungen des Lockdowns ab Mitte der Woche seien bisher noch nicht zu erkennen. (dpa)

Keine Beiträge vorhanden