Lexus bringt NX in Serie

Premiere in Peking

Der Lexus NX geht in Konkurrenz zu BMW X3 und Audi Q5.
Der Lexus NX geht in Konkurrenz zu BMW X3 und Audi Q5. © Lexus

Lexus steigt in das Segment der Premium-Kompakt-SUV ein. Auf der Auto China Beijing enthüllt der Edel-Ableger von Toyota den NX.

Lexus startet spät in das Segment der Kompakt-SUV. Auf der Auto China in Peking vom 20. bis 29. April zeigen die Japaner die Serienversion des NX, der im Herbst 2013 seine Weltpremiere als Studie gefeiert hatte und nun in Konkurrenz zum BMW X3 und Audi Q5 treten soll. DAfür hat das Serienmodell die Kanten der Konzeptstudie beibehalten.

Zwei Motoren für Lexus NX zur Auswahl

Ganz klar, dass auch der NX mit dem mittlerweile markentypischen Diabolo-Kühlergrill ausgestattet und von Scheinwerfern mit rechtwinkligen LEDs und separaten LED Tagfahrleuchten flankiert wurde, wie der Edel-Ableger von Toyota mitteilte.

Auch der Innenraum mit seiner geschwungenen Armaturentafel greift die Designsprache des Unternehmens auf. Hier erfolgte eine Unterteilung in eine obere Informationsebene und eine untere Bedienebene. Hinzu kommen Headup-Display sowie eine einige Fahrassistenten sowie die noch sehr innovative Technik, Mobiltelefone kabellos aufzuladen.

Beim NX kann zwischen zwei Motoren gewählt werden. Wie in jeder Baureihe von Lexus gibt es einen Vollhybriden. Als Alternative steht ein zwei Liter großer Turbo-Benzindirekteinspritzer bereit. Leistungsdaten nannte Lexus ebenso wenig wie Preise. (AG/TF)