Mitfühlende Klimaanlage im Lexus GS

Businesslimousine ab Sommer im Handel

Beim Lexus GS fühlt die Klimaanlage mit © Lexus

Die Klimaanlage gehört zu den Spritfressern im Auto. Beim Lexus GS soll das erfrischende Instrument dagegen beim Spritsparen helfen.

Eine bedarfsgerecht gesteuerte Klimaanlage soll dem Lexus GS beim Spritsparen helfen. Sensoren erkennen unbesetzte Plätze und schließen automatisch die nicht benötigten Lüftungsdüsen. Zudem wird neben Außen- und Innentemperatur auch die Sonneneinstrahlung bei der Berechnung der nötigen Kühlleistung berücksichtigt. Im oberen Bereich des Innenraums kommt dann besonders kühle Luft aus den Düsen, im Fußraum verhindert wärmere Luft das Auskühlen der Insassen.

Lexus GS Hybrid 8000 Euro teurer

Die Businesslimousine GS kommt im Frühsommer zu Preisen zwischen 40.000 und 50.000 Euro auf den Markt. Das Einstiegsmodell GS 250 ist mit einem 154 kW/209 PS starken 2,5-Liter-V6 ausgerüstet und bringt es auf einen Normverbrauch von 8,9 l/100 km.

Rund 8000 Euro mehr soll der GS 450h kosten - er verfügt über einen Hybridantrieb aus 3,5-Liter-V6 und Elektromotor, der eine Systemleistung von 252 kW/343 PS auf die Straße bringt und nur 5,9 Liter Kraftstoff benötigen soll. (SP-X)

Vorheriger ArtikelGM denkt über Einstieg bei PSA nach
Nächster ArtikelVW Up erhält Stopp-Start
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.