Lazareth LMV 496: Nur Fliegen ist schöner

Das Flugmotorrad Lazareth LMV 496. © Lazareth

Nach Autos kommen nun auch die Motorräder: Die französische Motorradschmiede Lazareth bietet mit der LM 847 nun ein Flugmotorrad an.

Lazareth hat sich bislang einen Namen mit extremen Spezialanfertigungen gemacht, bei denen die Fahrzeuge weit über die üblichen Ideen des Motorradbaus hinausgehen. Geradezu monströs war etwa das vierrädrige LM 847 mit Maserati-V8.


Dieses Extrem-Bike war Vorbild für das neue LMV 496, das nicht nur elektrisch angetrieben auf Straßen fahren kann, sondern dank integrierter Mini-Turbinen im ausgeklappten Zustand sogar abhebt.

Räder klappen sich seitlich weg

Laut Lazareth klappen auf Knopfdruck innerhalb von einer Minute die vier Räder, in deren Mitte sich jeweils Turbinen befinden, seitlich weg. Anschließend sind die vier mit Kerosin getriebenen Düsentriebwerke nach unten gerichtet und können das trotz Kevlar-Carbon-Kompositwerkstoffen nicht leichte Bike in die Lüfte heben.

Die Räder mit den Turbinen klappen beim Lazareth LMV 496 nach oben. Foto: Lazareth

Die vier Triebwerke stellen dafür laut Lazareth 1300 PS und 2800 Newtonmeter Schubkraft bereit. In einem Video zeigt Lazareth, dass das LMV 496 tatsächlich abheben kann. Allerdings scheinen die Flugeigenschaften begrenzt zu sein.

Im Herbst will Lazareth das LMV 496 auf einer Messe in Dubai präsentieren. Anschließend können Interessenten das Flugmotorrad, von dem nur fünf Exemplare entstehen sollen, zum Preis von rund 500.000 Euro bestellen. (SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein