Lamborghini Gallardo GT3 FL2: Schärfer geht nicht

Leistungsstarker V10-Motor

Lamborghini Gallardo GT3 FL2: Schärfer geht nicht
Der Lamborghini GT3. © Lamborghini

Der Tuner Reiter Engineering hat den Lamborghini Gallardo noch schärfer gemacht. Herausgekommen ist ein Sportwagen mit einer Leistung, die man besser auf der Rennstrecke austestet.

Sportwagen von Lamborghini sind ab Werk schon extrem. Für die Rennstrecke schärft jetzt aber der Tuner Reiter Engineering die Sportwagen nochmals nach. Speziell für die Rennklasse GT3 entsteht der Gallardo GT3 FL2. Auf Basis des aktuellen Serienfahrzeugs erhält die Flunder unter anderem mehr Leistung, eine standfestere Bremsanlage und eine bessere Motorkühlung für den 5,0-Liter-V10.

Verbesserte Aerodynamik

Daneben sollen eine effizientere Aerodynamik mit geändertem Front- und Heckspoiler sowie ein Diffusor für eine bessere Straßenlage sorgen. Durch den Einsatz von Karbon wird das Gewicht um 25 Kilogramm reduziert. Das hat seinen Preis: Mindestens 380.000 Euro ohne Steuern müssen Rennsport-Kunden für den Flitzer bezahlen, der Basis-Gallardo kostet dagegen „nur“ 155.000 Euro.

Der bisher sportlichste Lamborghini Gallardo hört auf die Bezeichnung LP 570-4 und leistet dank seines 5,0-Liter-V10-Motors 419 kW/570 PS. Damit rennt der Italiener von 0 auf 100 km/h in 3,4 Sekunden und bis zu 325 km/h schnell. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden