Lamborghini Countach: Eine Ikone kehrt zurück

Lamborghini Countach: Eine Ikone kehrt zurück
Lamborghini bringt den Countach zurück. © Lamborghini

Der Sportwagenhersteller Lamborghini lässt den Countach wieder aufleben. Als LPI 800-4. Gezeigt wird sie derzeit in den USA.

50 Jahre nach der Präsentation der ersten Studie der legendären Baureihe feiert die Neuauflage namens Countach LPI 800-4 jetzt im Rahmen Motorsport-Klassikveranstaltung „The Quail“ am Pebble Beach in Kalifornien ihre Weltpremiere. Lediglich 112 Exemplare wollen die Italiener von dem mehr als 800 PS starken Super-Keil bauen.


Im Kern handelt es sich beim neuen Countach zugleich um eine Neuauflage des 2019 erstmals vorgestellten Hybridsportlers Sián. Wie dieser wird auch der Neo-Countach von einem 780 PS starken 6,5-Liter-V12-Benziner angetrieben, den eine 48-Volt-E-Maschine mit 34 PS extra unterstützt. Dank Allradantrieb soll die 1,6 Tonnen schwere Carbon-Flunder in 2,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h sprinten, maximal sind 355 km/h möglich.

Design an Sachlichkeit orientiert

Im Vergleich zum Sián bietet der Countach LPI 800-4 ein deutlich sachlicheres Design, welches zudem an mehreren Stellen das historische Vorbild zitiert. Dazu gehören Kühlungsrippen hinter den Seitenfenstern, ein zusätzlicher Knick im hinteren Radhaus oder die rechteckigen Scheinwerfereinheiten.

Auch die NACA-Lufteinlässe in den Seiten und Türen, die zwei doppelläufigen Auspuffendrohre oder das Heck ohne Spoiler und Leitwerk zitieren den alten Countach. Wer dessen Neuauflage bestellt, kann bei der Außenlackierung zwischen diversen modernen Farben aber auch verschiedenen historischen Lackierungen – etwa einem Giallo Countach oder Verde Medio – wählen.

Ausliefern will Lamborghini die ersten neuen Countach ab erstem Quartal 2022. Preise nennen die Italiener nicht, doch dürften sich diese am Niveau des Sián orientieren, der deutlich über zwei Millionen Euro gekostet hat. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden