Rückgang der Neuzulassungen

Halbjahresbilanz des Kraftfahrtbundesamtes

Die Zahl der Fahrzeuge in Deutschland nimmt zu
Die Zahl der Fahrzeuge in Deutschland nimmt zu © dpa

Die Talfahrt neu zugelassener Kraftfahrzeuge hält weiter an. Das Kraftfahrtbundesamt verbuchte in dem meisten Klassen, bei der Mehrheit der Hersteller rückläufige Zahlen.

Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat eine negative Halbjahresbilanz bei Neuzulassungen vorgelegt. Demnach ergibt sich im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 ein Minus von -8,1 Prozent. 1.502.630 Autos fanden einen Käufer. Die rückläufige Entwicklung betrifft alle Fahrzeugsegmente. Ausnahmen bilden die SUV, die um 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresvergleich liegen.

Minis konnten sich mit plus 0,2 Prozent behaupten. Der Anteil der Elektroautos an den Neuzulassungen beträgt 0,2 Prozent. Das sind etwa 3.000 Fahrzeuge.

Porsche konnte zulegen

Auch nach Herstellern betrachtet dominieren überwiegend die roten Zahlen verglichen mit 2012. Am stärksten büßten die italienischen Marken Alfa Romeo (-58 Prozent) und Lancia (-59) ein, begleitet von Lexus (-53 Prozent). Aber es gab bei einigen auch Zuwachs. Porsche etwa konnte 3,0 Prozent mehr absetzen. Jaguar gar machte einen Satz um 35 Prozent, Seat legte um 30 Prozent zu, Land Rover setzte 21 mehr als im ersten Halbjahr 2012 ab.

Trotz eines Minus von 9 Prozent hatte VW weiterhin mit 22 Prozent den höchsten Anteil an den Neuzulassungen der ersten 6 Monate. Bei den Importeure wies Skoda mit 5,1 Prozent erneut den stärksten Anteil
aus. (AG)