Kia Sportage als Sondermodell Black Edition

Kia Sportage als Sondermodell Black Edition
Der Kia Sportage Black Edition. © Kia

Kia hat von seinem Kompakt-SUV Sportage ein Sondermodell aufgelegt. Die Black Edition bietet dem Kunden eine umfassende Ausstattung.

Als Sondermodell „Black Edition“ fährt das kompakte SUV des koreanischen Autobauers mit schwarzen Designelementen an der Karosserie sowie schwarzen 17-Zoll-Felgen vor. Abgedunkelt wurden bei dem Sondermodell nicht nur der in Schwarz gehaltene Kühlergrill, sondern auch die Einfassungen der Haupt- und Nebelscheinwerfer.


Zudem bietet es als weiteres Unterscheidungsmerkmal zum Basismodell Extras wie LED-Scheinwerfer, eine Zwei-Zonen-Klimaanlage und ein Premium-Soundsystem. Das Sondermodell basiert auf der Ausstattungsvariante Vision.

Mit Rückfahrkamera und Sitzheizung

Damit gehören unter anderem eine Sitzheizung für alle äußeren Sitze, ein Lederlenkrad, eine Rückfahrkamera, Parksensoren hinten und elektrisch anklappbare Außenspiegel zum Lieferumfang. Daneben wartet die Black Edition bei den Assistenzsystemen mit einem aktiven Spurhalteassistenten, einer Verkehrszeichenerkennung für

Geschwindigkeitsbegrenzungen und Überholverbote, einen Fernlichtassistenten und einen Müdigkeitswarner auf. Ein Navigationssystem mit 20,2-cm-Touchscreen (8 Zoll).weist einen den richtigen Weg und bietet dank der UVO-App die Möglichkeit, dass viele Funktionen dank cloudbasierter Online-Navigation bis zu Fahrzeugortung mit dem Smartphone ansteuerbar und nutzbar sind. Ein JBL-Soundsystem mit acht Lautsprechern sorgt für das richtige Musikerlebnis.

Zwei Benziner und ein Diesel

Für den Antrieb stehen zwei Benziner und ein Diesel mit Leistungswerten zwischen 132 PS und 177 PS zur Wahl, die stärkeren Motoren können mit Allradantrieb kombiniert werden. Die Preise für das Sondermodell starten bei 28.290 Euro für den 1.6 GDI-Einstiegsbenziner, was einem Aufpreis von 2.400 Euro gegenüber dem Basismodell entspricht. Darüber hinaus stehen zwei weitere 1.6-Liter-Motoren zur Wahl: Während der Turbobenziner auf 177 PS Leistung kommt, sind es beim Diesel 136 PS.

Der Selbstzünder fährt zudem mit einem 48-Volt-Mildhybridsystem vor. Bei Modelle sind entweder mit Front- oder Allradantrieb erhältlich. Alternativ zum manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe gibt es auch ein Siebengang-DSG.

Keine Beiträge vorhanden