Kia Sorento zeigt Krallen

SUV in X-Men-Manier

Kia setzt mit dem Sorento auf X-Men.
Kia setzt mit dem Sorento auf X-Men. © Kia

Kia verwandelt den Sorento in einen Superhelden der X-Men-Manier. Zum Start des neuen Mutanten-Blockbuster erhält auch das SUV säbelartige Klauen.

Normalerweise suchen Autohersteller eher die Nähe von Sportevents, Modemarken oder Vertretern der Hochkultur. Kia hingegen hat keine Berührungsängste mit den Niederungen der Populärkultur und kooperiert nun mit dem Filmstudio Twentieth Century Fox. Zum Start des Superhelden-Kinofilms „X-Men – Zukunft ist Vergangenheit“ haben die Koreaner daher nun ihr Modell Sorento zum rollenden Werbeplakat umgebaut.

Kia Sorento

Herausstechendes Merkmal sind die säbelartigen Klauen, die sich über Lufteinlässe und Scheinwerfer sowie den unteren Teil der Heckklappe ziehen. Pate dafür stand der von Hugh Jackman gespielte Superheld Wolverine, eine Art Werwolf im Team der sogenannte X-Men, einer Gruppe von Mutanten, die gegen das Böse kämpfen. Die bisherigen Filme der Reihe waren erfolgreiche Blockbuster.

Das Showcar soll aber nicht nur für den Film werben, sondern auch für das als Basis dienende Serienfahrzeug. Die neue, kräftig gewachsene Generation des Mittelklasse-SUV Sorento startet in den kommenden Monaten auch in Deutschland.

Superhelden oder Blockbuster scheinen bei Autoherstellern besonders in den USA im Kommen zu sein. Vor Monaten wurde schon eine Corvette in einen Dienstwagen von Darth Vader umgewandelt. Die siebte Folge von "Star Wars" soll im kommenden Jahr in die Kinos kommen. (AG/SP-X)