Kia Picanto: Tigernase für alle

Kleinstwagen feiert Premiere in Genf

Kia frischt den Picanto auf.
Kia frischt den Picanto auf. © Kia

Nach dem Venga und dem Rio nordet Kia auch den Picanto designerisch ein. Die Preise des Kleinstwagen bleiben trotz der Auffrischung stabil.

Kia überarbeitet nach den Kleinwagen Venga und Rio nun auch den Kleinstwagen Picanto zum Mitte des Modellzyklus. Nach der Premiere auf dem Autosalon in Genf (5. - 15. März) kommt das Facelift im März in den Handel, dann mit angepasstem Markengesicht, neuen Ausstattungsdetails und Euro-6-Motor.

Benziner erfüllt nun auch die Euro 6-Norm

Der Kia-typische „Tigernasen-Kühlergrill“ ziert jetzt in einer etwas prägnanteren Ausführung die Front des Picanto. Optional sind für den als Drei- und Fünftürer erhältlichen Kleinstwagen nun Sport-Paket, Tempomat und das neueste Navi bestellbar. Neue Innenraum-Pakete in rot, gelb und braun finden sich ebenfalls zusätzlich in der Optionsliste.

Der 1,0-Liter-Benziner mit 51 kW/69 PS erfüllt nun die Euro-6-Norm. Am Preis ändert sich vorerst nichts, der Picanto steht weiterhin ab 9550 Euro (Dreitürer) in der Preisliste, der Fünftürer ist ab 9950 Euro zu haben. (SP-X)