Elektrischer Kia Niro mit 450 Kilometer Reichweite

Der Kia Niro wird mit zwei Batteriegrößen angeboten. © Kia

Der koreanische Autobauer Kia wird Ende des Jahres eine rein elektrische Variante seines Mini-SUVs Niro auf den Markt bringen. Käufer können dabei zwischen zwei Batteriegrößen wählen.

Der Akku des Korea-SUVs hat eine Leistung von 39 kWh und soll damit für eine Reichweite von mehr als 300 Kilometern sorgen. Das Exemplar mit der 64 kWh starken Batterie reicht für mehr als 450 Kilometer nach dem neuen Verbrauchszyklus WLTP, wie der Hersteller am Deutschlandsitz in Frankfurt/Main mitteilte. Vorgestellt wurde das neue Elektroauto von Kia auf der „International Electric Vehicle Expo“ im koreanischen Jeju.


Weitere technische Daten nennt der Hersteller noch nicht, als Antrieb dürfte jedoch der 150 kW/204 PS starke E-Motor aus der Anfang des Jahres auf der Messe CES in Las Vegas gezeigten Studie zum Einsatz kommen.

Kia Niro EV kostet mindestens 35.000 Euro

Der Basispreis wird bei rund 35.000 Euro liegen und damit knapp oberhalb des Niveaus beim bereits erhältlichen Plug-in-Hybridmodell. Günstigste Antriebsalternative bleibt der konventionelle Hybrid für knapp 25.000 Euro. In Korea wird der neue Kia-Stromer im Laufe der zweiten Jahreshälfte eingeführt, in Deutschland rollt er ebenfalls noch in diesem Jahr zu den Händlern.

Derzeit hat Kia mit dem Soul bereits seit 2014 ein Elektroauto im Angebot. Bis 2025 will der Hersteller die Anzahl elektrifizierter Kia-Fahrzeuge auf insgesamt 16 Modelle erweitern. Dazu gehört auch ein Brennstoffzellenfahrzeug für den Massenmarkt, das 2020 eingeführt wird. (AG/SP-X)