Kia bereit für neues Kapitel

Namenlose Studie

Die Kia-Studie befindet sich noch auf Namenssuche © Kia

Kia präsentiert auf der IAA die Studie einer Sportlimousine. Bei dem noch namenslosen Concept Car wurden die Außenspiegel ersetzt.

Peter Schreyer hat wieder zugelangt. Der Kia-Designchef kreierte für die IAA vom 15. bis 25. September eine viertürige Sportlimousine mit Heckantrieb, die auf die Designsprache der kommenden Jahre hinweisen soll. "Ganz gleich aus welchem Blickwinkel man sie anschaut: Diese Studie strotzt vor Energie und wirkt immer, als würde sie jeden Moment starten", so Schreyer.

Weltpremiere für den Rio

Mit der langen Motorhaube und in silbern gehalten erinnert die noch namenlose Studie an legendäre Verfolgungsrennen in Hollywoodfilmen mit Steve McQueen. Der Viersitzer mit coupéhaft abfallender Dachlinie wird per Hinterradantrieb fortbewegt und scheint laut Schreyer nicht nur die neue Designsprache zu verkörpern. "Mit diesem Fahrzeug gibt Kia ein starkes Statement: Wir sind bereit, ein neues Kapitel aufzuschlagen"

Neben der Sportlimousinen-Studie feiert der dreitürige Rio seine Weltpremiere und auch der Soul steht herausgeputzt auf dem Stand in der Halle 3.1. (AG)