E-Autos: Anteil der Neuzulassungen bei 11,7 Prozent

Januar bis September

E-Autos: Anteil der Neuzulassungen bei 11,7 Prozent
Eine Ladestation für ein Elektroauto. © dpa

In den ersten neun Monaten des Jahres sind über zwei Millionen Fahrzeuge neu zugelassen worden. Davon waren fast 41 Prozent mit einem alternativen Antrieb unterwegs.

Wie aus den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) hervorgeht, lag die Quote der Neuzulassungen exakt bei 2.017.561 neu zugelassen Pkw. Davon waren 821.612 Fahrzeuge (Anteil 40,7 Prozent) mit einem alternativen Antrieb unterwegs. Das KBA sind das Fahrzeuge mit einem batterieelektrischen Antrieb, Hybride, Plug-in-Hybride, mit Brennstoffzelle, Gas oder Wasserstoff. Das ist gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Anstieg von fast 99 Prozent.


Besonders nachfragt waren von Januar bis September reine Elektroautos: Sie kommen auf 236.695 Neuzulassungen. Damit kommen sie auf einen Anteil von 11,7 Prozent beziehungsweise einem Zuwachs von rund 144 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Zusammen mit den Brennstoffzellenfahrzeugen und den Plug-in-Hybriden kommen E-Autos auf 478.121 Neuzulassungen, eine Steigerung von 137 Prozent erreichten. Der Neuzulassungsanteil dieser Antriebe liegt damit bei 23,7 Prozent. Im Vorjahr hatte er noch bei gerade zehn Prozent gelegen.

VW mit höchsten E-Auto-Anteil

Mit Blick auf die Verteilung bei den Marken kommt VW auf 54.410 Neuzulassungen bei reine Elektrofahrzeugen (BEV). Die Wolfsburger kommen damit auf einen Anteil von 13,8 Prozent aller Neuzulassungen bei dieser Antriebsart. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Zuwachs von fast 134 Prozent Opel erreichte laut KBA mit 11.843 Elektrofahrzeugen innerhalb seiner Flotte einen Anteil von 9,7 Prozent (+223,3 Prozent) und BMW mit 10.604 Einheiten einen Anteil von 6,2 Prozent (+113,8 Prozent).

Bei den Importeuren kommt Hyundai auf 18.840 Neuzulassungen (23,6 Prozent/+ 107,0 %). Dahinter folgen Renault mit 18.005 Neuzulassungen (23,8 Prozent/+27,3 Prozent) sowie Skoda mit 11.710 (10,0 Prozent/+316,7 Prozent). Tesla und Smart – sie bieten nur reine E-Autos an – kommen auf 25.970 Neuzulassungen beziehungsweise 16.372 Einheiten

Das Markenranking mit Blick auf die alternativen Antriebe führt Audi an: die VW-Tochter verbucht mit über 70 Prozent (+39,7 Prozent) den größten Anteil mit diesen Antrieben innerhalb ihrer Flotte. Dahinter rangiert BMW mit über 55 Prozent (+150,2 Prozent). Mercedes erreichte innerhalb seiner Flotte einen Anteil von knapp über 42 Prozent (+86,3 Prozent). Ford (38,8 Prozent/+171,3 Prozent) und Porsche (31,6 Prozenrt/+50,5 Prozent) wiesen einen Neuzulassungsanteil von mehr als 30 Prozent bei den alternativen Antrieben aus.

Keine Beiträge vorhanden