Jeep fährt in Paris auf

Drei Sondermodelle

Jeep hat den Compass reichhaltig ausgestattet.
Jeep hat den Compass reichhaltig ausgestattet. © Jeep

Neuheiten präsentiert Jeep auf dem Autosalon in Paris nicht. Dafür haben die Geländewagenspezialisten ihre Modelle aufgerüstet.

Drei Sondermodelle präsentiert Jeep auf dem Pariser Salon (27. September bis 14. Oktober). Die Bandbreite reicht vom Hochleistungs-Allrader bis zum extra komfortabel ausgestatteten SUV.

Reichhaltige Ausstattung für den Jeep Compass Overland

Beim Jeep Grand Cherokee SRT Limited Edition ersetzt schwarzer Hochglanzlack den üblichen Chrom an Kühlergrill und Karosserie. Hinzu kommen spezielle 20-Zoll-Räder und Karbon-Einlagen im Innenraum. Unverändert bleibt der 344 kW/468 PS starke V8-Benziner. Die Auslieferung startet im Oktober, Preise sind noch nicht bekannt.

Ebenfalls optisch gegenüber dem Standardmodell aufgerüstet zeigt sich der Jeep Wrangler Moab; der Geländewagen verfügt unter anderem über eine Motorhaube mit Powerdome sowie ein in Wagenfarbe lackiertes Hardtop. Die Einführung erfolgt im ersten Quartal 2013.

Komplettiert wird das Trio vom Jeep Compass Overland, einer besonders reichhaltig ausgestatteten Version des Kompakt-SUV. An Bord finden sich unter anderem Ledersitze, ein Soundsystem mit neuen Lautsprechern und Allradantrieb. Erhältlich ist das Sondermodell ab dem ersten Quartal 2013. (SP-X)