Elektroautos: Gros mit mehr als 200 Kilometer Reichweite

Elektroautos: Gros mit mehr als 200 Kilometer Reichweite
Der Skoda Enyaq iV fährt mehr als 500 Kilometer elektrisch. © Skoda

Reicht die Reichweite eines Elektroautos? Dieser Frage stellen sich nach wie vor viele an der E-Mobilität Interessierte. Doch mittlerweile fährt das Gros der Fahrzeuge mindestens 200 Kilometer – und mehr.

Wie aus der aktuellen Studie der Beratungsagentur Jato Dynamics hervorgeht, betrug die durchschnittliche Reichweite eines reinen Elektroautos im vergangenen Jahr 377 Kilometer. Jato hat sich für seine Studie die Marktentwicklung seit 2016 angeschaut.


Dieser Wert ist indes in diesem Jahr leicht auf 352 Kilometer zurückgegangen. Der Grund: Es sind in diesem Jahr vor allem batterie-elektrische mit einer mittleren Reichweite von 200 bis 400 Kilometer auf den Markt gekommen. Zugleich geben immer mehr Hersteller bei der Reichweite den WLTP- und nicht mehr den NEFZ-Wert an.

Nur 15 Prozent mit weniger als 200 Kilometer

Nach der Erhebung von Jato kommen mittlerweile 57 Prozent aller E-Autos auf Reichweiten von 200 bis 400 Kilometer, bei 28 Prozent der Fahrzeuge liegt der Wert sogar darüber. Nur 15 Prozent aller Fahrzeuge bleiben unter dem Wert von 200 Kilometer. Noch vor vier Jahren unterbot die Hälfte aller am Markt angebotenen Fahrzeuge eine Reichweite von 200 Kilometer und lediglich elf Prozent kam auf mehr als 400 Kilometer.

Die Zahlen beweisen, dass der Aktionsradius der aktuellen E-Fahrzeuge in den zurückliegenden Jahren deutlich angestiegen ist. Was das mit Blick auf die Modelle heißt, zeigt das Beispiel des Renault Zoe, des beliebtesten E-Autos in Deutschland. 2016 kam er noch auf eine durchschnittlich Reichweite von 240 Kilometer, heute sind es 376 km.

Beim Tesla Model S stieg der Radius von 480 Kilometer auf 650 Kilometer an. Auch bei den Plug-in-Hybriden zeigt sich ein ähnliches Bild: auch hier nimmt die Reichweite weiter zu. Mittlerweile kommen sie auf Reichweiten von 100 Kilometer wie beispielsweise beim Mercedes GLE. Nach Auffassung von Jato verliert damit das lange genannte Argument gegen den Kauf eines E-Autos an Berechtigung, dass die Reichweite nicht ausreiche. Zudem nimm das Angebot und die Reichweite weiter zu. Aufgrund der erhöhten Kaufprämie erleben E-Autos derzeit eine hohe Nachfrage. Allein im Oktober lag ihr Marktanteil bei den Neuzulassungen bereits bei fast 18 Prozent.

Keine Beiträge vorhanden

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein