C-Type: Jaguar plant kleinen Sportler

Chassis aus Aluminium

Bei Jaguar sind die zufriedensten Händler zu finden © Jaguar

Mit einem zweisitzigen Roadster plant Jaguar einen Angriff auf den Mercedes SLK und den Audi TT. Dabei dienen der XK und der XF als designerische Vorbilder.

Bereits 2013 könnte Jaguar einen kleinen Sportwagen auf den Markt bringen. Der zweisitzige Roadster Jaguar C-Type soll laut "ams" gegen den Mercedes SLK oder den Audi TT antreten. Der neue Jaguar setzt mit einem Chassis aus Aluminium auf sportliche Leichtfüßigkeit.

Endgültige Entscheidungen noch nicht getroffen

Das Design des neuen C-Type wird sich nach Angaben der Fachzeitschrift an der Front vom Jaguar XK orientieren. Für die Heckpartie sollen Elemente des Jaguar XF als Vorbild dienen. Knappe Überhänge und eine Stummelfrontscheibe sowie ein Stoffverdeck unterstreichen den Charakter eines Roadsters.

Längs eingebaute Frontmotoren plus Hinterradantrieb sorgen für den Vortrieb. Basistriebwerk könnte der Dreiliter-V6 aus dem XF werden, der 175 kW/238 PS leistet. Als Top-Motor dient das Fünfliter-V8-Saug-Aggregat mit 283 kW/385 PS. Der Preis soll sich bei rund 39.000 Euro bewegen. Endgültige Entscheidungen sind aber noch nicht getroffen. (mid)

Vorheriger ArtikelDacia Duster: Für kühle Rechner
Nächster ArtikelToyota bleibt größter Autobauer
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.