Neuer Einstieg mit Jaguar XE

Unterhalb des XF

Der Jaguar XE wird erstmals am 8. September 2014 enthüllt.
Der Jaguar XE wird erstmals am 8. September 2014 enthüllt. © Jaguar

Jaguar setzt die Latte niedriger. Zur Mitte des Jahres 2015 führt der britische Hersteller mit der Limousine XE ein neues Einstiegsmodell in Serie ein.

Jaguar definiert den Einstieg in die Marke neu. Auf dem Autosalon in Genf kündigte der britische Hersteller die Markteinführung des neuen Einstiegsmodells an. "Erst vor wenigen Wochen haben wir eine neue Familie leichter und hocheffizienter Vierzylinder-Benziner- und -Diesel-Motoren angekündigt. Als erstes Modell wird die neue Jaguar Sportlimousine in der Mittelklasse mit einem Motor der "Ingenium" Motorenpalette ausgestattet sein. Das Fahrzeug wird Jaguar XE heißen, und wir werden es noch in diesem Jahr in der Serienversion präsentieren", sagte Jaguar Land Rover-CEO Ralf Speth.

Jaguar XE orienitiert sich an IAA-Studie C-X17

Der XE orientiert sich an der auf der IAA 2013 gezeigten Crossover-Studie C-X17. Neben der neuen Motoren-Familie wird die Premium-Mittelklasse auch das erste Serienmodell des Unternehmens sein, welches auf der neuen intelligenten Aluminium-Plattform basiert.

So avanciert der XE zum ersten Modell des C/D-Segments mit einem Aluminium-Monocoque. Durch Leichtbauweise können Handling, Performance und die Effizienz des Antriebs optimal ausgerichtet werden.

Breites Leistungsspektrum für Jaguar XE

Die neue Motorenfamilie deckt ein breites Spektrum ab. Jaguar verspricht Höchstgeschwindigkeiten über 300 km/h ebenso wie CO2-Emissionen unter 100 Gramm pro Kilometer. "Wir wollen unseren Kunden die fortschrittlichste, effizienteste und kultivierteste Sportlimousine des Segments anbieten", sagt Kevin Stride, Baureihenleiter für den neuen Jaguar XE, "wir sind von den bislang erzielten Fortschritten begeistert und freuen uns, die finalen Ergebnisse bald auf der Straße demonstrieren zu können."

Genauere Details zu technischen Daten und Ausstattungen wird Jaguar nach den Sommerferien bekannt geben, ehe Ende des Jahres die Serienversion präsentiert wird. Für Mitte 2015 ist dann die Markteinführung geplant. Schon früher kommt der XFR-S Sportbrake, den die Briten ebenfalls auf dem Autosalon vorstellen. (AG)

Vorheriger ArtikelDeutscher Pkw-Markt weiter im Aufwind
Nächster ArtikelOpel sorgt mit OnStar für mehr Sicherheit
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.