Jaguar enthüllt XE vorzeitig

Publikumspremiere in Paris

Jaguar hat die Preise für den neuen XE bekannt gegeben.
Jaguar hat die Preise für den neuen XE bekannt gegeben. © Jaguar

Die eigentliche Premiere findet erst auf dem Autosalon in Paris statt. Doch bereits knapp einen Monat vor der Publikumspremiere haben die Briten schon mal das Tuch vom XE gelupft.

Jaguar schickt ein neues Einstiegsmodell ins Rennen. Mit dem XE, der auf dem Autosalon in Paris Anfang Oktober seine Publikumspremiere begeht, will der britische Hersteller im Reich von Mercedes C-Klasse, 3er BMW und Audi A4 wildern. Bei einem Starevent in London im Beisein von Fußball-Trainer Jose Mourinho oder dem englischen Ex-Nationalspieler Gary Lineker und der deutschen Schauspielerin Alexandra Maria Lara wurde das neue Modell per Helikopter und Schnellboot auf der Themse zur vorzeitigen Enthüllung gebracht.

Sparsamster Jaguar XE benötigt 3,8 Liter

Angetrieben wird die 4,67 Meter lange Mittelklasse-Limousine von neuen Vierzylindermotoren mit Diesel und Benzin. Als Sechszylinder steht das aus dem F-Type bekannte Aggregat mit 250 kW/340 PS zur Verfügung, mit dem der XE S innerhalb von 5,1 Sekunden Tempo 100 erreicht.

Auf der anderen Seite soll sich der sparsamste, 163 PS starke Diesel mit 3,8 Litern auf 100 Kilometern begnügen, was einem CO2-Ausstoß über 99 Gramm pro Kilometer entspricht. Damit ist der XE steuerbegünstigt und fährt in manchen Ländern sogar steuerfrei herum. Ein Grund für die Sparsamkeit ist die Leichtbauweise. Der XE ist das erste Modell der neuen Fahrzeug-Architektur von Jaguar Land Rover und wiegt lediglich 1,5 Tonnen.

Jaguar XE mit Laser-Headup-Display

"Der hohe Leichtmetall-Anteil gewährt dem neuen XE eine sehr ausgewogene Balance zwischen hoher Agilität und gehobener Kultivierheit. Eine Kombination, wie man sie sonst nur von Fahrzeugen des nächsthöheren Segments kennt", so Kevin Stride, Baureihenleiter des Jaguar XE. Aber auch die Aerodynamik trägt ihren Teil bei. So kommt der XE auf einen cW-Wert von 0,26, dem besten Wert aller Jaguar-Modelle.

Im exquisiten Innenraum arbeitet ein Headup-Display auf Laser-Basis, das die auf der Windschutzscheibe projizierten farbigen Symbole und Piktogramme - wie zum Beispiel zur Geschwindigkeit oder Routenführung - nochmals schärfer und kontrastreicher wiedergibt, wie der Hersteller mitteilte. Hinzu kommen zahlreiche Fahrassistenzsysteme.

Jaguar XE kommt im Sommer 2015

Mit dem XE führt Jaguar zudem das neue Infotainment-System InControl ein. Über den acht Zoll großen Touchscreen kann natürlich auch das Smartphone verbunden werden, zudem kann das System als W-Lan-Hotspot genutzt werden. "Für minutengenaue Parkplatzinformationen, Telefonkonferenzen, Hotelbuchungen oder Verkehrswarnungen lassen sich die InControl-Apps mit einer kurzen Berührung des Touchscreens aufrufen. Beim Infotainment geht der XE einen entscheidenden Schritt weiter: Er macht es einfacher, im Auto 'connected' zu bleiben, ohne die interaktiven Optionen einzuschränken", sagte Mike Bell, Global Direktor, Connected Car von Jaguar.

Der Jaguar XE wird im kommenden Sommer zu Preisen ab 36.500 Euro in den deutschen Markt eingeführt werden. (AG/TF)