Jaguar I-Pace: Endlich schnelleres Laden möglich

Der Jaguar I-Pace kann nun schneller aufgeladen werden. © Jaguar

Der Jaguar I-Pace erhält einen serienmäßigen Dreiphasenlader. Damit lässt sich das Elektro-Auto der Briten schneller als bislang aufladen.

Bei dem 400 PS starken Elektro-SUV der Briten ermöglicht es der serienmäßige 11 kW starke Dreiphasen-Lader, die 90 kWh große Batterie in 8,6 Stunden komplett zu befüllen. Damit können Besitzer eines I-Pace in einer Stunde bis zu 53 Kilometer Reichweite (WLTP) aufladen.


Bislang musste der Brite mit einem einphasigen Lader Vorlieb nehmen und zum Vollladen mehr als doppelt so lang an Wallbox oder AC-Ladesäule hängen. Die Reichweite von 470 Kilometern (WLTP) bleibt unverändert.

Neue Infotainment-Generation

Wer auf einer längerer Strecke an einem Schnelllader Halt macht, der kann an einer 50 kW-Ladesäule in 15 Minuten 63 Kilometer aufladen, an einer 100 kW-Säule sind in der gleichen Zeit sogar bis zu 127 Kilometer möglich.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe kleinerer Änderungen. So zieht eine neue Infotainment-Generation ins Cockpit ein, die mit besserer Bedienbarkeit aufwarten und das Finden von Ladestationen erleichtern soll. Dank integrierter 4G-SIM-Karte sind nun Software-Updates per Funk möglich.

Optional bietet der britische Autobauer für I-Pace ein induktives und unterhalb der Mittelkonsole angebrachtes Aufladepad für Smartphones an. In das induktive Aufladen inkludiert ist eine Signalverstärkung. Sie bewirkt, dass die vom Telefon ausgehenden Signale längere Zeit stark bleiben. Serienmäßig installiert ist ein Smartphone Pack mit Apple Car Play und Android Auto. Erkennbar ist der überarbeitete E-Crossover zudem an einem neu gestalteten Kühlergrillgitter. Die Preise starten bei 77.300 Euro.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein