Intermot: Allrounder und Funkbikes angesagt

Motorradmesse in Köln

Harley-Davidson Street Glide Special.
Harley-Davidson Street Glide Special. © Harley-Davidson

In Köln findet in der kommenden Woche die Motorradmesse Intermot statt. Dort stehen eine Vielzahl von Neuheiten auf dem Programm. Doch vor allem sind in diesem Jahr Allrounder und Funbikes angesagt.

Vom 2. bis 5. Oktober 2014 schlägt an den Publikumstagen der 50. Intermot das Herz der Motorradwelt in Köln. Viele Neuheiten für die Saison 2015 werden hier enthüllt. Manche Leckerbissen heben sich die Hersteller für die Mailänder EICMA im November auf. In jedem Fall aber hat der Jahrgang 2015 eine Menge Spezialitäten zu bieten. T

Trotz der traditionellen Geheimniskrämerei der Aussteller stehen viele Neuheiten fürs kommende Motorrad-Jahr bereits fest. Immer größeren Appetit haben Deutschlands Motorradfans auf Allrounder und Funbikes. Sie machen einen besonders großen Anteil aus unter den derzeit erfreulich ansteigenden Zulassungszahlen der Zweiradbranche. Kein Wunder: Die SUV und Spaßgeräte unter den Motorrädern bieten relativ hohen Komfort und sind für Kurzstrecken in der City, Ausflüge ins leichte Gelände oder längere Touren gleichfalls zu gebrauchen. So eignen sie sich besonders für Führerschein-Neulinge oder ältere Einsteiger, die mit der noch jungen 48 PS-Klasse A2 einfacher als früher zum Motorrad fahren kommen.

BMW zeigt die S 1000 XR

In deutlich höheren Leistungs-Sphären wird sich allerdings die vielleicht spektakulärste Neuheit unter den Allroundern in Köln bewegen: die BMW S 1000 XR. Sie wird die jeweils herausragenden Qualitäten der sportlichen S 1000 R und der vielseitigen R 1200 GS unter einen Hut bringen. Die Power des Ein-Liter-Vierzylinders wird für die XR sicherlich von 118 kW/160 PS reduziert, um stattdessen mehr Durchzugskraft in der Drehzahlmitte zu erreichen.

Damit peilt BMW damit wohl vor allem jene Biker an, die bisher auf dynamische Allrounder wie Triumph Tiger Sport oder Kawasaki Versys 1000 abfahren. Zu den weiteren BMW-Neuheiten, die man wahrscheinlich in Köln sehen kann, dürfte der Roadster R 1200 R mit dem wassergekühlten Boxermotor gehören, auf den Fans des neuen Aggregats schon sehnlichst warten.

Honda präsentiert die VFR 800 X Crossrunner

Honda VFR 800 X Crossrunner
Die Crossrunner von Honda Honda

Ebenfalls das für „Crossover“ stehende „X“ führt die überarbeitete Honda VFR800X Crossrunner im Namen. Die 2015er Version des abenteuertauglichen Sporttourers geht mit mehr Leistung und Durchzug sowie verbesserten Bremsen an den Start. Von 75 kW/102 PS steigert sie sich auf 78 kW/106 PS und soll mit deutlich mehr Durchzug aus dem bekanntermaßen geschmeidigen V4-Motor glänzen. Fürs wahre Abenteuer soll Honda außerdem einen Nachfolger für seine legendären Africa Twin in petto haben. Gut möglich allerdings, dass man diese reinrassigen Enduro mit viel Federweg und wenig Gewicht erst im November auf der Mailänder EICMA erblicken wird.

Dagegen wird mit Sicherheit schon in Köln Ducati mit der wiederauferstehenden Scrambler für Furore sorgen. Das Kultbike der Sechziger und Siebziger Jahre kommt mit dem luftgekühlten V2-Motor der Monster 796 auf den Markt, der beim Schwestermodell 64 kW/87 PS leistet. Das zierliche, wendige Bike mit kleinem Tank wird als Allrounder für die Stadt Ducatis Modellpalette nach unten abrunden. Von Yamaha wird eine 700er Reise-Enduro erwartet, mit der die Japaner in der Klasse erschwinglicher Mittelklasse-Twins kräftig mitmischen könnten. Bei den Großenduros rüstet KTM seine 1190 mit dem überarbeiteten Motor der Super Duke 1290 zur „Super Adventure“ auf und damit entschiedener als bisher der starken Konkurrenz von BMW & Co. In dieser Klasse den Kampf ansagen.

Indian fordert Harley

Immer heißer wird das Ringen um die Gunst der Kundschaft auch unter den Tourer- und Cruiser-Giganten. Der eine US-amerikanische Herausforderer von Platzhirsch Harley-Davidson heißt Indian und bringt mit dem Langstrecken-Tourer Roadmaster und dem Mittelklasse-Cruiser Scout zwei neue Modelle. Der andere heißt Victory und erweitert mit der neuen Magnum sein ohnehin reichhaltiges Portfolio.

Harley-Davidson selbst bedient in Köln mit der kantig designten, dynamischen Road Glide Special seine Tourer-Kundschaft noch zielgenauer. Außerdem wertet die Kultmarke aus Milwaukee insgesamt ihre Modelle mit optimierter Technik, weiterentwickelter Ergonomie und neuem Infotainment-Angebot auf. Neues gibt es auch bei den hausgetunten CVO-Modellen – unter anderem einen extra starken Antrieb mit dem klangvollen Namen „Screamin' Eagle Twin-Cooled Twin Cam 110“. Bei so viel Tourer- und Cruiser-Power aus USA hält Honda mit der Jubiläumsausgabe „40 Jahre Gold Wing“ dagegen, die es auch von der gestrippten Bagger-Variante F6B gibt. (SP-X)