Infiniti enthüllt Q30-Studie

Unterstützung durch Vettel

Infiniti enthüllt Q30-Studie
Infiniti stellt das zweite Modell der Q-Familie vor. © Infiniti

Nachdem Infiniti mit dem Q50 das erste Fahrzeug der neuen Nomenklatura vorgestellt hat, folgt auf der IAA das zweite Modell. Allerdings wird der Q30 in Frankfurt lediglich als Konzeptfahrzeug zu sehen sein.

Infiniti stellt auf der IAA in Frankfurt im September das nächste Modell der neuen Nomenklatura vor. Nachdem der Q50 auf der Detroit Motor Show im Januar seine Premiere gab, stellt der Edel-Ableger von Nissan im kommenden Monat ein Konzeptfahrzeug des Q30 vor. "Das Infiniti Q30 Concept gibt einen Vorgeschmack auf die Erweiterung unserer Produktpalette, die unsere offensive globale Wachstumsstrategie untermauert", sagte Johan de Nysschen, President Infiniti Motor Company Ltd.

Formel 1-Weltmeister Vettel legt Hand an

Das neue Modell stellt eine Design-Vision eines kompakten Premium-Fahrzeugs dar, teilte der Hersteller mit. Damit betritt Infiniti Neuland, denn bisher waren die Japaner in der Kompaktklasse nicht vertreten. "Gemäß unserem Bestreben, moderne und junge Premiumkunden anzusprechen, bietet das Q30-Konzeptfahrzeug ein unverwechselbares Design und setzt neue Maßstäbe hinsichtlich der Produktqualität", so de Nysschen weiter.

Beim Design greift der Q30 auf Elemente des Q50 zurück. Nicht nur bei der Fahrwerksabstimmung wird auch Sebastian Vettel erstmals von Beginn an Hand anlegen. Der dreimalige Formel 1-Weltmeister von Infiniti Red Bull Racing führt im Unternehmen den Titel Infiniti Director of Performance und arbeitet mit Infinti-Technikteams rund um den Globus zusammen, um "im Rahmen seines Engagements die Marke mit rennsportinspirierter Leistung zu versorgen." (AG/TF)

Keine Beiträge vorhanden