IAA stellt klimaneutrale Mobilität in Mittelpunkt

Automesse startet kommende Woche

IAA stellt klimaneutrale Mobilität in Mittelpunkt
VDA-Präsidentin Hildegard Müller. © dpa

Die Internationale Automobilausstellung findet kommende Woche erstmals in München statt. Dabei sollen Lösungen auf dem Weg zur Klimaneutralität im Mittelpunkt stehen.

Das kündigte die Präsidentin des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Hildegard Müller, am Montag auf der Pressekonferenz der IAA Mobility an. Ziel sei es, „die Transformation zu einer Erfolgsgeschichte für die deutsche Automobilindustrie und damit den Standort Deutschland zu machen“.


Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will die IAA Mobility am Dienstag kommender Woche eröffnen. Anders als früher in Frankfurt findet die Messe jetzt auch auf vielen Plätzen in der ganzen Stadt statt. Besucher können auf Straßen zwischen Messe und Altstadt über 250 neue Fahrzeuge ausprobieren. Unter den 700 Ausstellern sind nicht nur Autohersteller und Zulieferer, sondern auch 70 Fahrradhersteller sowie Start-ups und IT-Unternehmen.

Diskussion über Verkehrskonzepte

Auf Foren soll auch mit Kritikern über Verkehrskonzepte und Innovationen diskutiert werden. „Keine andere Veranstaltung auf der ganzen Welt bringt die verschiedenen Mobilitätsformen so eng zusammen“, sagte Müller. „Und keine andere Veranstaltung der Welt lädt in diesem Umfang ein zur Debatte über den richtigen Weg hin zur klimaneutralen Mobilität.“ Das sei „global einzigartig und eine riesige Chance“, so Müller weiter.

Messechef Klaus Dittrich betonte mit Blick auf angekündigte Proteste von Klimaaktivisten, die offene, auch kontroverse „und vor allem friedliche Debatte“ sei ein zentraler Baustein dieser IAA. Wie Müller ergänzte, müsse jeder Dialog über die Zukunft der Mobilität „die Lebensrealitäten und Wünsche der Menschen in städtischen und ländlichen Räumen einbeziehen“. Die VDA-Chefin sagte, dass man sich auf die Debatte freue. „Wer für ein neues Denken wirbt, muss auch selbst offen sein für das Neue.“

Dass die Messe unter Corona-Regeln stattfinde, sei „bereits jetzt ein großer Erfolg für die Veranstaltung“, sagte Müller. Alle Besucher, Redner und Aussteller müssen geimpft, genesen oder getestet sein. Alle wesentlichen Programminhalte werden gestreamt. (FM/dpa)

Keine Beiträge vorhanden