Optischer Feinschliff am Hyundai Santa Fe

Ab 29.700 Euro

Der Hyundai Santa Fe erhielt eine dezente Auffrischung © Hyundai

Hyundai hat den Santa Fe für das neue Modelljahr dezent herausgeputzt. Zudem erhielt der Geländewagen aus Korea eine praktische Bergabfahrhilfe.

Hyundai überarbeitet sein SUV Santa Fe. Die seit 2006 gebaute zweite Generation erhält im neuen Modelljahr einige kleine optische Modifikationen. Preislich beginnt der Koreaner bei 29.700 Euro.

Dezente Preisanhebung beim Hyundai Santa Fe

Von vorne ist das neue Modell an den schwarz eingefassten Nebelscheinwerfern und dem grauen Unterfahrschutz zu erkennen, die Dachreling ist nun schwarz lackiert. Den farblich abgesetzten Unterfahrschutz findet man auch am Heck, hier ist der Neue außerdem an einer Chromleiste oberhalb des Kennzeichens auszumachen. Weiter Veränderungen sind neue Einstiegsleisten, ein neuer Automatik-Schalthebel, ein beheizbares Lenkrad und eine Bergabfahrhilfe – damit es im Gelände sicherer und komfortabler Berg ab geht.

Unverändert bleiben die Antriebe: Zur Wahl steht ein 2,4-Liter-Benziner mit 128 kW/174 PS der seine Kraft an die Vorderräder (ab 29.700 Euro) oder beide Achsen (31.700 Euro) überträgt. Die Automatik kostet für den Allrader 1800 Euro Aufpreis. Auch den 2,2-Liter-Diesel mit 145 kW/197 PS ab 32.810 Euro gibt es mit Front- und Allradantrieb sowie Automatik. Außerdem ist für den Selbstzünder die höherwertige Ausstattungslinie Premium ab 40.250 Euro zu haben. Damit ist der Santa Fe um 350 Euro teurer geworden, der Preisanstieg in der Comfort-Ausstattung beträgt 170 Euro. (SP-X)