Ioniq 5: Innovativer Stromer mit Solardach

Ioniq 5: Innovativer Stromer mit Solardach
Der Ioniq 5 verfügt über ein Solardach. © Hyundai

Der Ioniq 5 ist das erste Modell der neuen Submarke des koreanischen Autobauers. Auf den Markt kommen wird der innovative Stromer in einer exklusiven Sonderedition im Frühjahr. Er hält etliche Überraschungen parat.

Der Ioniq 5 basiert auf der neuen Global Modular Platform (E-GMP) der Koreaner, auf der bis 2024 zwei weitere Elektroautos basieren werden. Während die Basisversion des Ioniq 5 für 41.900 Euro angeboten wird, steht die ab sofort bestellbare Version mit dem limitierten Project 45 Paket für 59.900 Euro in der Preisliste. Die Sonderedition ist auf 3000 Einheiten beschränkt. Kunden, die sich eines dieser Modelle sichern konnten, sichern sich nicht nur einen Preisvorteil von 5000 Euro, sondern werden auch zu den ersten gehören, die im neuen Elektro-SUV der Koreaner unterwegs sein können-


Der Ioniq 5 mir dem Project 45 Paket fährt in Topausstattung vor und verfügt über die 72,6 kWh starke Batterie, einen Allradantrieb, Vordersitze mit Relaxfunktion, 20 Zoll Leichtmetallfelgen und eine verschiebbare Rückbank. Zudem weist die Sonderedition ein Solardach auf, mit dem der Verbrauch von elektrischen Verbrauchern wie beispielsweise den beizbaren Sitzen oder der Klimaanlage teilweise bestritten werden kann. Zudem kommen Frühbesteller in den Genuss, zwei Jahr kostenlos Strom an den Schnellladestationen von Ionity zu tanken. Die Zellen des Solardaches sollen es unter optimalen Bedingungen ermöglichen, in einem Jahr eine zusätzliche Reichweite von bis zu 2.000 Kilometern durch die Einspeisung der gewonnenen Energie in die Batterie ermöglichen.

Drittes E-Modell der Koreaner

Der Ioniq 5 setzt im Innenraum auf ökologische Materialien. Foto: Hyundai

Der Ioniq 5 ist neben den zwei Hyundai-Modellen Ioniq und Kona das dritte Elektroauto der Koreaner. Für Hyundai-Deutschlandchef Jürgen Keller ergänzt der Ioniq 5 perfekt das bisherige Angebot an alltagstauglichen Elektroautos. Der Manager zeigt sich zuversichtlich, dass der neue innovative Stromer „ganz neue Zielgruppen“ für die Marke erschließe.

Dank der neuen Plattform verfügt das E-CUV über ausgesprochen großzügige Platzverhältnisse, die vergleichbar dem des D-Segments sind. So bringt es der Ioniq 5 auf eine Länge von 4,64 Meter, eine Breite von 1,89 Meter und eine Höhe von 1,60 Meter. Im Innenraum haben sich die Entwickler für umweltfreundliche Materialien entschieden. Dabei sind die Sitze beispielsweise mit einem Leder verkleidet, das mit Pflanzenölextrakten aus Leinsamen gefärbt und behandelt wurde.

Der Innenraum soll den Insassen ein Gefühl wie in der heimischen Wohnung bieten. Herzstück des Innenraums ist eine Mittelkonsole, die sich um bis zu 14 Zentimeter zurückschieben lässt. Sie sorgt dafür, dass die Passagiere bequem Ein- und Aussteigen können. Mit Blick auf den Komfort bietet der Ioniq 5 flexibel einstellbare Vordersitze mit ausklappbarer Beinauflage und Relax-Funktion. Das Volumen der Vordersitze wurde um 30 Prozet reduziert, wovon die Fondpassagiere profitieren. Die Rücksitzbank lässt sich umklappen und um bis zu 13,5 Zentimeter in der Länge verschieben. Im Kofferraum gibt es Platz für 531 Liter Gepäck. Ein Staufach unter der Motorhaube, ein so genannter Trunk, bietet zudem Platz für weitere 57 Liter.

Topmotorisierung mit 305 PS

Der neue Ioniq 5 ist das erste Modell der neuen Submarke der Koreaner. Foto: Hyundai

Die neue Plattform ermöglicht eine Vielzahl von Antriebsoptionen. So stehen je nach Leistungsstufe bis zu zwei Elektromotoren, Heck- oder Allradantrieb zur Verfügung. Der Kunden kann daneben zwischen einer 58-kWh- oder einer 72,6 kWh großen Lithium-Ionen-Batterie wählen.

Die Topmotorisierung des IONIQ 5 ist mit einem Heckmotor und einem Frontmotor mit einer Systemleistung von 305 PS unterwegs. Das gemeinsame Drehmoment liegt bei 605 Nm. Mit der 72,6-kWh-Batterie beschleunigt diese Variante in 5,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Bei der 58-kWh-Batterie liegt die Leistung bei 235 PS. Die 100-km/h-Marke ist bei 6,1 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit bei beiden Varianten liegt bei 185 km/h. Die Einstiegsvariante mit kleiner Batterie leistet 170 PS. Die Variante mit großer Batterie und Heckantrieb leistet 217 PS und ermöglicht eine maximale Reichweite von 470 bis 480 Kilometern nach WLTP-Norm. I

Laden mit über 200 kW

Lässt sich mit mehr als 200 kW laden, der neue Ioniq 5. Foto: Hyundai

ist die Batterie leer, lässt sich der Ioniq 5 superschnell dank seiner 800 Volt-Batterietechnik wieder laden. Sie ermöglicht eine Ladeleistung von bis zu 220 Kilowatt. Die Ladesäulentechnik vorausgesetzt, kann so die Batterie von 10 auf 80 Prozent in nur 18 Minuten gefüllt werden. Strom für 100 Kilometer wäre so in weniger als 5 Minuten nachladbar. Natürlich bleibt auch das Laden an Haushaltsstrom mit 230 Volt und einer 11 kW leistenden Wallbox möglich, dauert allerdings dann sehr viel länger.

Der Ioniq 5verfügt zudem über die Möglichkeit des bidirektionalen Ladens. Entsprechend ist der Ioniq 5 in der Lage, auch E-Bikes oder Notebooks unterwegs aufzuladen. Unter der neuen Submarke werden bis 2024 noch die Sportlimousine Ioniq 6 und das große elektrische SUV Ioniq 7 folgen.

Keine Beiträge vorhanden