Hyundai Ioniq dreifach elektrisch unterwegs

Premiere im kommenden Jahr

Den Hyundai Ioniq gibt es mit drei verschiedenen Antriebsarten.
Den Hyundai Ioniq gibt es mit drei verschiedenen Antriebsarten. © Hyundai

Hyundai erweitert das Portfolio der alternativen Antriebe. Beim Ioniq kann gleich zwischen drei elektrischen Antriebsarten gewählt werden.

Hyundai baut das Angebot an elektrischen Antrieben aus. Ab dem kommenden Jahr bringen die Koreaner den IONIQ. Bei der Limousine kann gleich zwischen drei alternativen Antrieben gewählt werden. Premiere feiert das Modell im Januar in Korea, ehe es im Frühjahr auf den Messen in Genf und New York vorgestellt.

Hyundai ix34 Fuell Cell als Pate

Der Name des neuen Modells leitet sich von dem elektrisch geladenen Atom Ion sowie dem englischen Wort unique ab. Und der Name ist Programm. Denn erstmals kann ein Auto entweder als reines Elektroauto, als Hybrid oder Plugin-Hybrid geordert werden.

Als Vorbild für die Neuentwicklung gibt Hyundai den ix35 Fuel Cell an, das ersten Serienfahrzeug mit Brennstoffzelle. Details zu Ladezeiten, Reichweiten und Verbräuchen hat der Hersteller noch nicht bekannt gegeben. (AG)

Vorheriger ArtikelUS-Gericht bündelt Klagen gegen VW
Nächster ArtikelPorsche knackt 200.000er Marke
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.