BST Hypertek: Futuristisches Elektro-Motorrad

Der Einspur-Stromer BST Hypertek. © BST Hypertek

Die Motorradmesse EICMA steht auch für futuristische Konzepte. Dazu gehört auch die futuristische Elektromotorrad-Studie BST Hypertek.

Designt wurde der Einspur-Stromer von Pierre Terblanche. Der Südafrikaner hat bereits bei den italienischen Marke Ducati und Cagiva verschiedene Modelle gestaltet. Das futuristische Konzept wurde besonders luftig gezeichnet und mit interessanten Leichtbaulösungen angereichert.


Besonders leicht sind unter anderem Rahmen und Räder aus Carbon. Der einteilige Carbonrahmen führt vom Lenkkopf in einem kurzen Bogen nach unten. An der Oberseite des Bogens wurde die nach hinten freischwebende Sitzbank befestigt. Unterhalb des Bogens steckt die mit Kühlrippen bestückte Batterie.

E-Stromer mit Riemenantrieb

Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich der flüssiggekühlte E-Motor, der über einen Riemenantrieb das einarmig geführte Hinterrad antreibt. Eine von gleich vielen smarten Lösungen ist die Integration des horizontalen Hinterradfederelements in die Einarmschwinge.

Trotz Leichtbaumaterialien und dem luftigen Design bringt das Zweirad über 200 Kilogramm auf die Waage. Die Frage nach Trocken- oder Leergewicht erübrigt sich dabei. Einen erheblichen Anteil am Gewicht dürfte die Batterie haben, die 300 Kilometer Reichweite erlauben soll. Unter der Zufuhr von Gleichstrom soll die Ladezeit des Akkus 30 Minuten dauern. Fahrleistungen werden nicht genannt, doch dürfte das E-Bike angesichts von 109 PS und 120 Newtonmeter durchaus flott unterwegs sein. Für Fahrspaß ist aufgrund des elektrischen Antriebs aber auf jeden Fall gesorgt.

Verzicht auf Instrumente

Die BST Hypertek hat eine Reichweite von 300 Kilometer. Foto: BST Hypertek

Zu den weiteren Besonderheiten gehört der Verzicht auf Cockpit-Instrumente. Fahrrelevante Informationen werden dem Nutzer stattdessen über ein im Helm integriertes Head-up-Display angezeigt. Der smarte Kopfschutz stammt vom japanischen Hersteller Crosshelmet. Darüber hinaus versprechen die Macher der BST Hypertek Helferlein wie Tempomat, Berganfahrhilfe sowie Traktions- und Wheelie-Kontrolle.

Eigentlich sieht die BST Hypertek aus wie ein Konzeptbike ohne Aussicht auf Serienfertigung. Doch BST will das die Hypertek in Kleinserie bauen. Preise oder ein Zeitpunkt für den Marktstart wurden nicht genannt. (SP-X)