Spitzenergebnis für den Toyota Prius Plug-in

Verbrauchrekord im Test

Spitzenergebnis für den Toyota Prius Plug-in
Der Toyota Prius Plug-in-Hybrid © Foto: Toyota

Testwerte im Expertencheck sind härter geprüft als die Normangaben eines Herstellers. Daher lässt der neue Verbrauchsbestwert für den Toyota Prius Plug-in aufhorchen, obwohl er 2,2 Liter über dem Herstellerwert liegt.

Einen nach Angaben der Fachzeitschrift "Auto Motor und Sport" neuen Verbrauchsrekord hat der Toyota Prius Plug-in aufgestellt. Bei einem Test begnügte sich der an der Steckdose aufladbare Stromer laut dem Magazin mit 4,8 Litern Benzin je 100 Kilometer. Das sei der niedrigste Wert, den das Magazin für einen Benziner je ermittelt habe, heißt es in dem Bericht. Der gemessene Wert unterbiete die Werte des normalen Prius Hybrid noch mal um 15 Prozent.

20 Kilometer elektrische Reichweite

Der Toyota Prius Plug-in basiert technisch auf dem Serienmodell des Prius mit Hybridantrieb. Der Prius Plug-in besitzt allerdings leistungsstärkere Lithium-Ionen-Batterien und kann unproblematisch über haushaltsübliche Steckdosen aufgeladen werden. Dadurch erhöht sich die Reichweite im rein elektrischen Betrieb nach Herstellerangaben auf bis zu 20 Kilometer. (mid/AG)

Vorheriger ArtikelHyundai drückt auf die Preise
Nächster ArtikelVW Touareg wenig fehleranfällig
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Keine Beiträge vorhanden