Mercedes fährt elektrisch

S-Klasse macht den Anfang

Der S400 HYBRID © Foto: Daimler

Mercedes läutet mit dem S400 Hybrid eine neue Antriebsära des Konzerns ein. Die weiteren Klassen werden ab dem kommenden Jahr mit dem Elektro-Antrieb bestückt.

Mercedes bringt eine Reihe neuer Hybrid- Modelle auf den Markt. Den Anfang bei der Elektrifizierung des Antriebs macht im Juni die S-Klasse, die zu Preisen ab 85.323 Euro zu den Händlern kommt, teilte das Unternehmen in Stuttgart mit.

7,9 Liter Verbrauch

Für einen Aufpreis von rund 5500 Euro auf das vergleichbare V6-Modell mit 200 kW/272 PS gibt es die S-Klasse mit einem Sechszylinder mit 205 kW/279 PS. Beim Beschleunigen springt ihm ein 15 kW/20 PS starker Elektromotor zur Seite. Gespeist wird er aus einer Lithium-Ionen-Batterie. Zusammen mit der Start-Stopp-Automatik und der Bremskraft-Rückgewinnung sinkt der Kraftstoffverbrauch laut Mercedes auf 7,9 Liter (CO2-Ausstoß: 186 g/km).

Kurz nach der Oberklasse-Limousine soll auch eine Hybridvariante der M-Klasse an den Start gehen. Auch bei dem Geländewagen kombinieren die Schwaben einen V6-Benziner mit einem Elektromotor. Anders als in der S-Klasse kann der Wagen auf Kurzstrecken auch rein elektrisch fahren. Allerdings braucht er dazu eine größere Batterie, die unter dem Ladeboden Platz findet und noch keine Lithium-Ionen- Technik nutzt. Dieses Auto werde es zunächst nur in den USA geben.

E- und C-Klasse folgen

Auf dem weiteren «Hybrid-Fahrplan» stehen für Anfang des kommenden Jahrzehnts auch die E- und die C-Klasse, bestätigte ein Sprecher. Für diese Modelle sei dann erstmals auch ein Diesel-Hybrid in Planung.

Parallel zur Einführung des Hybridantriebs hat Mercedes die S-Klasse auch überarbeitet. Front- und Heckpartie wurden modernisiert und der Verbrauch der konventionellen Benziner und Diesel gesenkt. So gibt es den S 350 CDI als «Blue Efficiency»-Modell mit 173 kW/235 PS, das 7,6 Liter verbraucht (199 g/km). Außerdem halten mit der Modellpflege neue Assistenz- und Sicherheitssysteme Einzug. (dpa/tmn)