Gurkenmaske für die S-Klasse

Daimler

Gurkenmaske für die S-Klasse
Überarbeitete S-Klasse © Foto: Daimler

Mercedes bringt im Juni die überarbeitete S- Klasse zu den Händlern. Beim Facelift wurden das Design modifiziert, die Ausstattungsliste ergänzt und die Motoren überholt.

Erstmals gibt es das Topmodell auch mit Hybridantrieb und einem Spardiesel, teilte der Hersteller in Stuttgart mit. Premiere hat die Oberklasse- Limousine auf der Messe Auto China in Schanghai (20. bis 28. April). Die Preise beginnen bei 73.006 Euro.

Hybridmodell und Sparversion

Neuer Star im Programm ist der S400 Hybrid für 85.323 Euro. Ihn treibt ein V6-Benziner mit 205 kW/279 PS an, den beim Anfahren oder Beschleunigen ein Elektromotor mit 15 kW/20 PS unterstützt. Dadurch verringert sich der Verbrauch auf 7,9 Liter (CO2-Ausstoß: 186 g/km).

Parallel dazu führen die Schwaben im S 350 «Blue Efficiency» einen Spardiesel ein, der bei 173 kW/235 PS mit 7,6 Litern auskommt (199 g/km). Der 3,0-Liter-Diesel kommt auch im S 350 CDI 4MATIC zum Einsatz. Zweiter Diesel ist der Achtzylinder S450 CDI mit 235 kW/320 PS. Daneben gibt es vier Benziner vom 200 kW/272 PS starken V6-Motor im S 350 bis zum Zwölfzylinder mit 380 kW/517 PS im S600.

Zahlreiche Assistenten

Darüber hinaus bietet Mercedes neue Assistenz- und Komfortsysteme, unter anderem einen Müdigkeitswarner, ein Nachtsichtsystem, das auch Fußgänger erkennt sowie einen Licht- und einen Notbrems-Assistenten. Zu erkennen ist der neue S-Klasse-Jahrgang an einem stärker gepfeilten Kühlergrill und neuen Leuchten. (dpa/tmn)

Keine Beiträge vorhanden