Dreier-Antrieb

Subaru

Subaru Hybrid Tourer Concept © Foto: Subaru

Einen im Alltagseinsatz schwer vorstellbaren Reisewagen platziert Subaru auf der Automesse in Tokio, Ende Oktober. Flügeltüren, Allrad und Vollhybrid sind die Markenzeichen.

Mit dem Hybrid Tourer Concept zeigt Subaru die Studie einer luxuriösen Reiselimousine der Zukunft. Vorgestellt wird der Prototyp auf der Tokio Motor Show (24. Oktober bis 4. November). Typisch für die japanische Marke ist der Einsatz von Boxermotor und Allradantrieb im Tourer Concept. Hinzu kommt ein Hybrid-System und ein aufwendig gestalteter Innenraum: Die Passagiere gelangen durch nach oben schwingende Flügeltüren auf die vier Einzelsitze. Deren neuartige Lederbezüge sollen besonders atmungsaktiv sein, das Armaturenbrett lässt sich zur Verbesserung des Bedienkomforts nach oben und unten bewegen.

Zwei E-Motoren und ein Benziner

Der Hybridantrieb besteht aus der Kombination eines zwei Liter großen Turbo-Benzindirekteinspritzers mit zwei Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse. Beim Anfahren und geringem Tempo treibt hauptsächlich der hintere E-Motor den Wagen an. Normale Fahrten werden dagegen hauptsächlich mit Benzinmotor absolviert. Der vordere Elektromotor dient im Normalbetrieb hauptsächlich der Stromerzeugung. Beim Beschleunigen am Berg gibt er aber auch zusätzlich Leistung an die Vorderachse ab. (dpa/tmn)