Honda NSX feiert Comeback

Premiere in Genf

Honda NSX feiert Comeback
Der Honda NSX. © Honda

2005 stellte Honda die Produktion des NSX ein. Nach der Weltpremiere in Detroit stellt sich der neue Supersportwagen in Genf unter dem traditionellen Namen vor.

Honda kehrt zum NSX zurück. Auf dem Autosalon in Genf stellt der japanische Hersteller die neueste Version vor. Während der von 1990 bis 2005 gebaute Vorgänger mit einem Mittelmotor unterwegs war, arbeitet beim neuen Modell, das Anfang des Jahres seine Weltpremiere in Detroit unter der US-Schwestermarke Acura feierte, nun ein Hybridantrieb unter der Karosserie. Geblieben ist der Sechszylinder-Mittelmotor, der von zwei an der Vorderachse befestigten Elektromotoren unterstützt wird. Der Marktstart des neuen Supersportlers soll in drei Jahren erfolgen.

Honda CR-V startet noch dieses Jahr

Daneben ist auch erstmals in Europa der Elektrosportwagen EV-Ster zu begutachten. Der zweisitzige offene Wagen verfügt über einen Elektromotor, der die Hinterachse antreibt. Über Serienchancen wird hierbei nicht gesprochen.

Ganz greifbar ist dagegen die neue Generation des CR-V. Das SUV steht in Genf zwar noch als Prototyp, wird aber noch in diesem Jahr an den Serienstart gehen. Ob in dem Geländewagen auch der neue 1,6 Liter große Dieselmotor zum Einsatz kommt, ist noch ungewiss. Sein Debüt gibt der Selbstzünder in der neunten Generation des Honda Civic. (AG)

Keine Beiträge vorhanden