Honda senkt den Einstiegspreis beim Jazz

Unter 10.000 Euro

Honda senkt den Einstiegspreis beim Jazz
Der Honda Jazz ist pannenanfällig. © Honda

Honda bringt Musik in den Jazz. Der japanische Hersteller senkt den Einstiegspreis für den Kleinwagen gleich um 22,5 Prozent.

Honda geht in die Preisoffensive. Der japanische Hersteller, der im vergangenen Jahr besonders unter den Naturkatastrophen in Japan und Thailand zu leiden hatte, lockt potenzielle Kunden zum Jazz. In den ersten vier Monaten hat Honda von dem 3,90 Meter langen Jazz 3310 Einheiten verkauft und damit 28,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, in dem sich die Krise noch nicht bemerkbar gemacht hatte. So wird die Einstiegsvariante Jazz 1.2 S für 9990 Euro in allen teilnehmenden Autohäusern angeboten. Das entspricht einem Preisvorteil von 2910 Euro, umgerechnet 22,5 Prozent, teilte Honda Deutschland mit.

Neuer Motor für Honda Jazz

Trotz seiner Kompaktheit präsentiert sich der Jazz sehr geräumig. Das Kofferraumvolumen bietet bis zu 1384 Liter. Pfiffig ist die Konstruktion der Rücksitze. Die von Honda "Magic Seats" genannten Sitze lassen sich wie Kinositze hochklappen, sodass sogar ein Rad – ohne Vorderrad – hinter den Vordersitzen Platz findet.

Angetrieben wird der Jazz, der im EuroNCAP-Crashtest die Bestnote über fünf Sterne erhielt, von einem 1.2-Liter i-VTEC Motor mit 66 kW/90 PS. Alternativ kann auch der gleichstarke Jazz 1.2 Trend Advantage mit Start-Stopp-Funktion, der derzeit auf der AMI in Leipzig seine Deutschlandpremiere feiert, und ab September Einzug in den Kleinwagen findet. (AG/TF)

Keine Beiträge vorhanden