Honda hat die CBR 1000 RR überarbeitet

Modelljahr 2012

Die Honda Fireblade wurde überarbeitet. © Honda

Der weltgrößte Motorradhersteller Honda schickt eine überarbeitet CBR 1000 RR ins Rennen um die Käufergunst. Der Supersportler erhält nicht nur optische Retuschen sondern auch ein modifiziertes Fahrwerk.

Die perfekte Balance zwischen Leistung und Kontrolle - das verspricht Honda seiner Kundschaft für die Neuauflage ihres Supersportlers CBR 1000 RR Fireblade. Dazu haben sich die Japaner insbesondere das Fahrwerk vorgenommen, das bisher schon mehr als akzeptabel war. Die Entwickler spendierten dem Supersportler neue Zwölfspeichen-Aluminiumgussräder und eine neue Vorder- und Hinterradaufhängungen, die besseres Handling bringen sollen.

Honda Fireblade mit besserer Aerodynamik

Ins Auge sticht die neu gestaltete zweilagige Verkleidung, die für bessere Aerodynamik sorgen soll, aber wohl vor allem der Kundschaft signalisiert: Hier kommt die Neue. Das neue, volldigitale Cockpit wurde durch weitere Funktionalitäten ergänzt wie Laptimer, Gangpositionsanzeige und Tachometer mit vier verschiedenen Anzeigemöglichkeiten.

Die Fireblade 2012 ist serienmäßig mit Hondas überarbeitetem Combined ABS-Bremssystem ausgestattet. Der temperamentvolle 999-Kubik- Vierzylinder-Reihenmotor ist der CBR1000RR hat behalten, durch das neue Kraftstoffeinspritzsystem soll sich die Maschine speziell im Teillastbereich noch besser fahren lassen.