Honda CRF250L: Enduro für Gelände und Asphalt

Markteinführung im August

Honda CRF250L: Enduro für Gelände und Asphalt
Die Honda CRF250L ist nur nur fürs Gelände geschaffen © Honda

Honda lockt Interessenten ins Enduro-Segment. Mit der neuen CRF250L kann aber nicht nur das Gelände durchpflügt werden.

Gleichermaßen talentiert auf Asphalt wie im Gelände soll die Honda CRF250L ab Sommer Enduro-Einsteiger mit günstigen Preisen locken. Den Antrieb übernimmt ein flüssigkeitsgekühlter, 249 Kubikzentimeter großer Einzylinder-Motor mit 17 kW/23 PS, der in einem Stahlrohrrahmen hängt. Am 21 Zoll-Vorderrad kommt eine Upside-Down-Gabel zum Einsatz, hinten gibt es eine Pro-Link-Aufhängung mit Aluminium-Schwinge.

Preise für Honda CRF250L erst kurz vor Marktstart

Vorbild für das neue Modell sind vor allem die Enduros der XL-Reihe aus den 70er-Jahren. Mit der CRF250L sollen nun besonders Alltags- und Gelegenheits-Offroad-Fahrer gelockt werden. Die Preise werden kurz vor der Markteinführung im August bekannt gegeben. (SP-X)

Vorheriger ArtikelNeues EU-Label für Autoreifen
Nächster ArtikelHyundai i30cw feiert Premiere auf der AMI
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden