Alfa 159 Sportwagon: Konsequent schön

Alfa 159 Sportwagon: Konsequent schön
Der Alfa Romeo 159 Sportwagon © Foto: Werk

Kurze Zeit nach der Präsentation des 159ers hat Alfa Romeo die Sportwagon-Variante nachgeschoben. Der Kombi präsentiert sich dabei schöner als die Limousine.

Von Stefan Zaumseil

Alfa Romeo scheint nach den eleganten Neuankömmlingen 159 und Brera auf einem guten Weg. Jetzt heißt es weitermachen. Gesagt - getan: Neuestes Prunkstück italienischer Baukunst ist der Alfa 159 Sportwagon.

Maskuliner als der 156

Der Sportwagon setzt die Linienführung von 159 Limousine und dem sportlicher positionierten Brera konsequent fort. Viele werden es ähnlich wie beim Vorgänger Alfa Romeo 156 sehen. Der Sportwagon ist der schönere 159er; er wirkt wie aus einem Guss. Die Keilform der Schulter zieht sich nahtlos bis zum klar gestylten Heck hinauf. Das präsentiert sich nicht mehr ganz so rundlich wie beim chicen Alfa 156, sondern wirkt deutlich maskuliner.

Der Neue ist größer als der Vorgänger, aber mit 4,66 Metern keine Spur länger als die Limousine. Auch der Radstand ist mit 2,70 Metern genau so lang wie die im Herbst vorgestellte Stufenheckversion. Die Kofferraumabmessungen gehen bei einem Alfa Sportwagon nicht gerade in Van-Dimensionen. 1.235 Liter maximal sind kaum mehr als vergleichbare Kompaktklassen- oder Touringmodelle.

Drei Benziner und drei Diesel

Übersichtlicher Innenraum Foto: Werk

Wird die 40:60 teilbare Rückbank nicht umgeklappt, stehen 445 Liter Stauraum zur Verfügung. Angenehm präsentieren sich die niedrige Ladekante und die mittlerweile obligatorische 12-Volt-Steckdose im Gepäckabteil.

Innenraum und Motorisierung unterscheiden sich von der Limousine ebenfalls nicht. So stehen auch für den Alfa Romeo 159 Sportwagon drei Benziner und drei Turbodiesel mit einem Leistungsspektrum zwischen 120 und 260 PS zur Verfügung. Der größten Beliebtheit dürften sich die drehmomentstarken Dieselversionen mit 150 und 200 PS erfreuen. Ebenfalls nach Wunsch: Front- oder Allradantrieb Q4. Der familiäre 159er ist in den Ausstattungsvarianten Progression und Distinctive zu bekommen.

Ab Ende März beim Händler

Serienmäßig sind beim Einstiegsmodell Alfa Romeo 159 SW 1.9 JTD Progression unter anderem ein komplettes Sicherheitspaket mit ESP und sieben Airbags, Alufelgen, Klimaanlage und CD-Soundsystem.

Der Basispreis liegt bei 27.150 Euro. Das Topmodell mit 260 PS-Benziner und Allradantrieb Q4 startet bei 39.100 Euro. Vorgestellt wird der Alfa Romeo 159 Sportwagon auf dem Genfer Salon; in Deutschland wird er ab Ende März beim Händler stehen.

Keine Beiträge vorhanden