Harley-Davidson kommt mit drei Neuheiten

Modelljahr 2016

Harley-Davidson kommt mit drei Neuheiten
Die Harley-Davidson Road Glide Ultra. © Harley-Davidson

Der Motorradhersteller Harley-Davidson startet mit drei Neuheiten ins Jahr 2016. Daneben bieten die die US-Amerikaner auch zwei überarbeitete Modelle an.

Harley-Davidson startet den Reigen der Vorstellungen für 2016 mit drei Neuheiten und zwei überarbeitete Modelle. Der Fokus liegt auf einer Mischung aus Optik – unverzichtbar bei den Amis – und Technik. Die Iron 883 und die Forty-Eight, beide der Sportster-Baureihe zugehörig, erhalten primär neue Fahrwerkskomponenten, die ihre Federungs- und Dämpfungseigenschaften verbessern sollen. Dazu tragen auch die gleichfalls neuen Sitze bei.

Bei Fat Boy S und Softail Slim S baut die Motorcompany zwar auf viele Jahre bekannten Modellen auf, adelt diese jedoch durch die erstmalige Ausrüstung einer Serienmaschine mit dem hubraumvergrößerten Spezialmotor, der bisher den Screamin‘ Eagle-Modellen vorbehalten war. Die Triebwerke vom Typ Twin Cam 110B weisen stattliche 1.801 Kubikzentimeter Hubraum auf und leisten je nach Abstimmung für einzelne Modelle annähernd 74 kW/100 PS sowie ein maximales Drehmoment von 146 Newtonmetern. Serie ist eine elektronische Geschwindigkeitsregelanlage. Beiden Fahrzeugen haben die Entwickler ein Hingucker-Styling mitgegeben.

Tempomaten für Heritage Softail Classic

Auch an die Heritage Softail Classic hat Harley Hand angelegt; der klassische Dresser verfügt künftig über den bisher den Tourenmodellen vorbehaltenen High Output Twin Cam 103B-Motor und ebenfalls über einen Tempomaten; zudem hat Harley die Ziernieten an Satteltaschen, Sitz und Sissybar gezählt und kam zur Erkenntnis, dass weniger (Nieten) mehr (Nostalgie) ist.

Harley-Davidson Softail Slim
Die Softail Slim von Harley Harley-Davidson

Noch nie im Europa-Programm von Harley-Davidson enthalten war die Road Glide Ultra, die zur Tourer-Familie gehört. Entsprechend werkelt in ihrem Rahmen der 1.690 Kubikzentimeter große V2 mit der Teil-Wasserkühlung. Kennzeichen der Road Glide ist der enorm große Vorbau, der glücklicherweise am Rahmen befestigt ist. Als „Ultra“ trägt dieser elegante Tourer eine Vollverkleidung mit zwei Seitenkoffern und einem Topcase; das Gepäcksystem ist von der wohlbekannten Electra Glide abgeleitet. Die Sitzposition soll besonders auf hohen Langstrecken-Fahrkomfort hin entwickelt worden sein, sagt Harley-Davidson. Wie es sich für ein Ultramobil gehört, kommt auch diese Harley mit dem 100 Watt-Infotainmentsystem inklusive Navi, Bluetooth und vier Lautsprechern.

Neue Farben als Neuerung

Harley-Davidson Iron 883
Harley-Davidson Iron 883 Harley-Davidson

Bei allen anderen Modellen beschränken sich die Änderungen für das Modelljahr 2016 auf neue Farben und kleinere Änderungen der Technik und/oder Ausstattung. Zu den Händlern rollen die aktuellen Harleys „in Kürze“. Dann werden auch die Preise bekanntgegeben.

Mit den Modifikationen sowie den Neumodellen will die 1903 gegründete Motor-Company wieder auf die Erfolgsspur zurückfinden: Im bisherigen Verlauf des Jahres 2015 haben die Amis in Deutschland bei einem Wachstum des gesamten Motorradmarktes um gut 6,2 Prozent ein Minus von fast zehn Prozent eingefahren; die Zulassungszahl ist von Juli 2014 bis Juli 2015, also binnen Jahresfrist, von 8465 um über 800 Stück auf nur noch 7638 Fahrzeuge gefallen. Im deutschen Hersteller-Ranking ist Harley deshalb vom dritten auf den fünften Platz zurückgefallen. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden