Harley-Davidson stellt Livewire unter Strom

Die Livewire kommt im Herbst. Foto: Harley-Davidson
Die Harley-Davidson Livewire ist in knapp 3,5 Sekunden auf 100 km/h © Harley-Davidson

Harley-Davidson bringt das erste elektrische Motorrad des Unternehmens auf den Markt. Im Rahmen der CES hat der Motorradhersteller erste technische Details bekannt gegeben.

Das Livewire (zu Deutsch: Energiebündel) genannte Bike beschleunigt demnach in weniger als 3,5 Sekunden aus dem Stand auf 60 Meilen pro Stunde, was knapp 100 km/h entspricht. Die Reichweite im urbanen Verkehr gibt Harley-Davidson mit 110 Meilen (177 Kilometern) an.

In den Staaten ist die elektrische Harley ab Herbst zum Preis von 29.800 Dollar erhältlich (umgerechnet rund 26.000 Euro). Später soll sie auch in ausgewählten anderen Märkten zu kaufen sein, in welchen, sagte der Hersteller nicht.

Neuer Sound von Harley-Davidson

Weitere Daten zum Elektroantrieb bleibt die Traditionsmarke ebenfalls schuldig. Harley-Fans müssen sich jedenfalls auf einen veränderten Klang einstellen: Die Livewire erzeugt nach Unternehmensangaben einen „neuen, charakteristischen Harley-Davidson-Sound“, sobald sie sich in Bewegung setzt. Ganz im Sinne der modernen Mobilität ist das Motorrad zudem umfassend mit dem Internet verbunden.

Daneben stellt der Motorradbauer auf der CES zwei weitere elektrifizierte Motorräder vor. Die beiden minimalistischen Konzeptstudien geben Ausblick auf die nächste Generation von Zweirädern. Laut Hersteller könnten sie künftig die urbane Mobilität per Zweirad ermöglichen. (SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein